Bildquelle: Westfalen AG

Westfalen Waschpark Erstmals ohne direkte Verbindung zur Tankstelle

Gestern eröffnete in Köln-Lövenich an der Zusestraße der erste Westfalen Waschpark. Betreiber ist Armin Heß, der auch die benachbarte Westfalen Tankstelle führt, deren Portalwaschanlage auch nach der Eröffnung des Waschparks bestehen bleibt. ( Foto: Andre Stracke (re.), Leiter Tankstellen Westfalen Gruppe, überreichte an Armin Heß, Leiter des neuen Waschparks, symbolisch einen Schlüssel zur Eröffnung).

„Die Anlage ist für uns ein echtes Zukunftsprojekt, da wir hier mit dem innovativen Konzept des Waschparks das Waschgeschäft neu gestalten und dabei auf eine direkte Verbindung zu einer Tankstelle erstmals verzichten“, berichtet Carsten Grunau, Leiter Waschgeschäft der Westfalen Gruppe. Insgesamt investierte das Tankstellen-Unternehmen aus Münster rund 2,5 Millionen Euro in das Bauprojekt. Bei Erfolg sollen weitere große Waschparks folgen.  

Die neue Waschanlage umfasst eine 38 Meter lange Waschstraße, geeignet für Fahrzeuge bis 2,05 Meter Höhe – manuelle Vorwäsche inklusive. Dazu gibt es vielfältige Pflege- und Waschangebote. Darüber hinaus bietet die Car Cosmetic von der BasisInnenreinigung bis hin zu vielen Extra-Leistungen eine professionelle Fahrzeugreinigung und -aufbereitung. Fünf Waschboxen sowie 14 Staubsauger-Plätze mit automatischen Mattenreinigern und Druckluftpistolen runden das Angebot ab.

Das Wasser der Waschstraße wird mit Hilfe einer biologischen Wasseraufbereitung gereinigt und wiederverwendet. Darüber hinaus produziert eine moderne Photovoltaik-Anlage einen großen Teil des für den Waschpark benötigten Stroms.