Bildquelle: Harriet Dohmeyer

Shell-Shops Nachhaltiger bei Getränken

Shell erweitert sein Getränkesortiment in Richtung Nachhaltigkeit. Durch Einführung von Mineralwasser der Marke Share und Limonaden von Lemonaid sowie Eistees der Marke ChariTea in den Tankstellenshops in Deutschland solle das Angebot "künftig grundlegend sozialer" werden, so das Unternehmen. darauf prosteten sich  v. l. Sebastian Sricker von Share, Paul Bethke von Lemonaid und Jan Toschka von Shell zu (Foto).

Vom Erlös jeder verkauften Flasche Lemonaid oder ChariTea geht eine Spende an soziale Projekte in den Herkunftsländern der Zutaten wie etwa Südafrika oder Argentinien; bei jedem Kauf einer Flasche share Mineralwassers soll eine Spende an Brunnenbauprojekte in Afrika und Asien gehen. Für jede verkaufte Flasche werde so ein Tag Trinkwasser für einen Menschen ermöglicht. Alle Getränke seien außerdem besonders ökologisch verpackt und hergestellt.

Lemonaid und ChariTea bieten die Bio und Fairtrade Erfrischungsgetränke in einer Mehrweg Glasflasche an, die bis zu 20 mal wieder befüllt wird. Die Abfüllanlage wird außerdem, laut Unternehmen, zu 100 Prozent über eigens erzeugten Solarstrom betrieben. Share habe seit knapp zwei Jahren sein Mineralwasser in einer nachhaltigen Einwegflasche aus 100 Prozent recyceltem Kunststoff auf den Markt. So falle – außer für Etiketten und Deckel, die nicht aus Rezyklat gefertigt werden können – kein Neuplastik für die Getränke an. 

„Kundinnen und Kunden ist es zunehmend wichtig, verantwortungsvoll zu konsumieren – auch wenn sie unterwegs ein Produkt zum Mitnehmen kaufen. Das wollen wir unterstützen und freuen uns daher sehr über den Start des nachhaltigen Getränkesortiments an unseren Tankstellen”, so Jan Toschka, General Manager Retail DACH von Shell. „Mit Produkten der jungen Marken Share, Lemonaid und ChariTea werden Menschen in Not unterstützt. Soziale Zwecke zu unterstützen, gepaart mit einem guten Produkt, hat uns überzeugt.”

Das Angebot entspricht wohl auch dem Zeitgeist. Verantwortungsvoller Konsum sei auf dem Vormarsch. Laut einer Erhebung von Accenture gäben 54 Prozent der Verbraucher an, beim Einkaufen während und nach der Corona-Krise nachhaltigere Einkaufsentscheidungen treffen zu wollen, sagt Shell. Sebastian Stricker, Gründer und Geschäftsführer von Share, erklärt: „Wir sind sehr stolz, künftig gemeinsam mit Lemonaid und ChariTea das nachhaltige Getränkeangebot von Shell stellen zu können. Durch die Abnahmemenge können wir im ersten Jahr insgesamt mindestens zwei Brunnen bauen – das bedeutet nachhaltige Wasserversorgung für 500 Menschen.“