Bildquelle: Orlen

Orlen Eröffnung Zukunfts-Star

Recht zentral, nämlich im Nordosten Berlins, hat Orlen Deutschland erstmals die neuen Elemente seines Tankstellenkonzepts von Star umgesetzt.

Anders als ihre Vorgänger wirkt die Star-Tankstelle an der Prenzlauer Promenade in Berlin schon, aber mit einem hohen Wiedererkennungswert. Es scheint, als habe Orlen Deutschland bei der Konzeptüberarbeitung seiner Tankstellenmarke die Signalfarbe Rot noch mehr ins Licht gerückt und sie in dunkle Fassadentöne eingebettet: nicht aufdringlich, sondern auffallender.

Ein modernes Design, Transparenz und Effizienz prägen das Pilotprojekt, das erstmals Elemente der neuen Star präsentiert. Bei der Entwicklung orientierten sich die Planer konsequent an den Bedürfnissen der Kunden.

Eines der innovativsten Elemente ist das Digital-Signage-System, also die digitalen Medieninhalte bei der Werbung sowohl im Shop als auch außerhalb. Zentrales Merkmal ist das LED-Eingangsportal. Je nach Tageszeit und Anlass kann es mit unterschiedlichen Inhalten bespielt werden.

Die Nutzung sei flexibler und effizienter als bei herkömmlichen Werbeträgern, berichtet die Mineralölgesellschaft. orlen Deutschland verfüge jetzt über eine völlig neue Möglichkeit der Kundenkommunikation. Die Steuerung erfolgt zentral über Orlen Deutschland. Weitere Digital-Signage-Elemente sind LED-Bildschirme, die in dem 120 qm großen Shop integriert wurden.

Auffallend ist auch die Größe des Star-Cafés, das rund 40 Prozent der Fläche einnimmt. Dadurch war es auch möglich, das Angebot auszuweiten und dem Kunden bzw. Gast eine noch größere Auswahl zu präsentieren. Mehr Platz, neue Möbel und Speisen, darunter warme Snacks und ein kleiner Mittagstisch, laden zum Verweilen ein. Zehn Parkplätze stehen vor der Tür zur Verfügung. Eine eigene Vorbereitungsküche verbessert dank räumlicher Trennung von Produktion und Verkauf die Hygiene und gewährleistet trotzdem eine schnelle Bedienung.

Zweigleisig fährt Orlen beim Kaffee-Angebot. Die Spezialitäten gibt es jetzt in Bedienung. Der eilige Gast kann sich aber auch selbst mit einem Heißgetränk versorgen – für jeden Anlass die richtige Gelegenheit.

Blick auf die Spree und den Alexanderplatz

Die Nähe und Verbundenheit zur Region unterstreicht Star mit starken visuellen Elementen. Vom Star Café aus hat man durch ein angedeutetes Fenster einen guten Blick auf den Berliner Fernsehturm und den Alexanderplatz. Auf den Fotos wirken die Sehenswürdigkeiten täuschend echt. Auch im Toilettenbereich bietet sich den Kunden der Blick auf die Hauptstadt bzw. auf die Spree und sorgt für einen Überraschungseffekt.

Der Star-Shop wurde in einer klaren Aufmachung gehalten, wo Holztöne dominieren, dem Interieur also eine entspannte, ruhige Atmosphäre verleihen. Eigens für Star entwickelte Module verbessern die Präsentation der Eigenmarken. Chips, Mineralwasser, Energydrinks, Kaugummi und Co. werden in der neuen Star auf einer Art Präsentiertisch en bloc zusammengefasst.

Auch im Bereich Car Wash wurde der Kunden-Wunsch nach mehr Flexibilität umgesetzt. So kann der Waschvorgang nun sofort gestartet werden, die Bezahlung erfolgt währenddessen oder im Anschluss statt im Voraus. Das soll Zeitersparnisse für Kunden aber auch für den Betrieb bringen. Interessant für alle, die sich während des Waschvorgang nicht im Freien aufhalten wollen: Neben einer Restlaufzeitanzeige ist eine Kameraverknüpfung ins Star Café geplant, sodass die Wartezeit optimal genutzt werden kann.

„Das neue Tankstellenkonzept ist aktuell unser wichtigstes Projekt. Den ersten Teil verwirklicht zu sehen, freut uns alle sehr“, erklärt Michal Brylinski, Vorsitzender der Geschäftsführung von Orlen Deutschland. „Man sieht deutlich, dass wir uns bei der Entwicklung ganz klar an den Bedürfnissen der Kunden orientiert haben. Auf dem Weg zur beliebtesten Tankstellenmarke ist das für uns ein wesentlicher Schritt“, ergänzt Wieslaw Milkiewicz, Geschäftsführer der Tankstellenmarke Star.

Während die Entwicklung des Innenbereichs damit weitestgehend abgeschlossen ist, wird an weiteren neuen Konzept-Elementen, beispielsweise einem nachhaltigen Terrassenkonzept, derzeit noch gearbeitet. Auch das Außengelände um die Tanksäulen wird umfassend in die Planung miteinbezogen.