LS Travel Retail 7-Eleven am LAX gelandet

Beitragsseiten

LS Travel Retail hat für C-Stores einen neuen Markenpartner: Am internationalen Flughafen Los Angeles (LAX) eröffnete der Spezialist für Handelsoutlets in Bahnhöfen und Flughäfen einen 7-Eleven.

Premiere für 7-Eleven in den USA: In Los Angeles startete das Franchise-Unternehmen den ersten Airport-Terminal-Shop. Betreiber ist LS Travel Retail, der das Angebot auf 88 qm auf Reisende und Flughafenmitarbeiter zugeschnitten hat. Gemanaget wird er vor Ort von einem Shop-Leiter, sechs Vollzeit- und zwei Teilzeit-Mitarbeitern.

Der Shop liegt auf der Ankunftsebene des Tom Bradley International Terminals, hinter der Pass- und Zoll-Kontrolle - eine Zone, die für alle zugänglich ist und wo die ankommenden Fluggäste abgeholt werden. Wie die Flughafen-Entwickler von Westfield erklären, ist mit dem 7-Eleven ein weiterer Schritt in Richtung Modernisierung des Terminals und zur besseren Versorgung auch der Flughafen-Mitarbeiter getan.

„Wir sind stolz, 7-Eleven als einen unserer Markenpartner zu begrüßen, das Unternehmen, das zudem seinen ersten Shop in einem US-Flughafen eröffnet“, sagte Vadim Motlik, Entwicklungsvorstand bei LS Travel Retail Nordamerika. Als Marktführer im Convenience-Markt werde 7-Eleven perfekt auf die Bedürfnisse aller Menschen am Airport eingehen. Besucher, Reisende und LAX-Mitarbeiter werden überrascht sein, was der knapp 90 qm große C-Store alles zu bieten hat. Im Vorfeld habe man bereits eine standortspezifische Sortimentsanalyse erstellt, um mit einem optimierten Produktmix zu starten. Das heißt zum Beispiel, wer auf Reisen ist, braucht Produkte, die man in einem klassischen 7-Eleven nicht unbedingt finden wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Fluggäste ihr Ziel erreicht haben oder den LAX nur zum Transit nutzen, man will versuchen, die Tausenden von Besuchern, die täglich durch das Tom Bradley International Terminal kommen, zu versorgen. Und dazu zähl en u.a.:

  • warme Speisen bzw. Snacks wie Pizza (ganze und in kleineren Portionen), Chicken Wings, Nachos und Mini-Tacos, Brötchen und Empanadas sowie Hotdogs und andere 7-Eleven-eigene Snacks sowie den LA-Favorit The Dodger Dog, ein 25 cm langes Frankfurter Würstchen im Brötchen, das normalerweise nur im Stadion anlässlich eines Baseball-Spiels verkauft wird.
  • tagesfrische Sandwiches, verschiedene Salate und frisch geschnittenes und portioniertes Obst
  • Dips wie Hummus, Guacamole und Joghurt
  • Backwaren, frisch und verpackt
  • diverse Snacks aus dem SB-Angebot wie Müsli, Energie- und Protein-Riegel, Chips, Kekse, Nüsse, Studentenfutter, Brezeln, Kekse, Fleischsnacks, Süßigkeiten, Kaugummi, – Kaffee, Kaffeespezialitäten und Tee sowohl heiß als auch kalt, isotonische und alkoholfreie Getränke, Milch, Wasser und vieles mehr
  • Körperpflegeprodukte und anderen Reisebedarf, in Kleinpackungen
  • OTC-Produkte etwa gegen Magenverstimmung oder zur Minderung allergischer Beschwerden
  • Zeitungen und Zeitschriften

Verpackt hat 7-Eleven sein frisches Sortiment in einem Shop-Ambiente, für das ein ebenso modernes wie raffiniertes Design entworfen wurde. Farbpalette und Oberflächen des Shop-Mobiliars sowie die Küche vor Ort sollen den Frische-Charakter widerspiegeln. Ein weiterer Unterschied zum typischen 7-Eleven sind die Öffnungszeiten, von 6 Uhr morgens bis Mitternacht.