Bildquelle: Orlen

Orlen Erste Station am Start

Unter ihrem Markennamen Orlen ergänzt die polnische Mineralölgesellschaft PKN Orlen auch in Deutschland ihr Stations-Portfolio. Die erste dieser Stationen liegt an der Autobahn: Seeberg Ost.

Nun also doch: Die polnische Mineraölgesellschaft PKN Orlen nimmt in Deutschland die Zweimarken-Strategie wieder auf, mit der sie 2003 hier zu Lande gestartet war: „Orlen“, sollte dabei für Premium und „Star“ für preiswerte Angebote stehen. Einige Jahre später erklärten die Verantwortlichen jedoch, dass für eine weitere A-Marke im deutschen Markt offenbar kein Platz sei und konzentrierten sich mit einigem Erfolg ganz auf Star. Jetzt hat der Konzern Ende 2019 eine Vereinheitlichung seines Markenauftritts im Ausland beschlossen. Dabei soll zunächst eine Co-Branding-Strategie verfolgt werden, bei der Orlen-Tankstellen in Deutschland, parallel zu Star-Stationen, sowie in der Slowakei, parallel zu Benzina-Tankstellen, eröffnet werden. Die neue Entwicklung hatte sich schon im Herbst 2019 angedeutet, wie CS berichtete. Erster Schritt zu einer neuen Wahrnehmung war da bereits die Ergänzung des Brandings von Star-Tankstellen. „Ab Anfang November 2019 wird die Marke Star an den Stationen durch die Dachmarke Orlen ergänzt“, sagte damals Torsten Rieger, verantwortlicher Manager bei Orlen für das Non Fuel Business. Dem Konsumenten solle deutlich werden, zu welchem Unternehmen „seine Tankstelle“ gehört. Entsprechend wurde das Marken-Logo um „Orlen“ ergänzt. Das geschah allerdings nicht nur in Deutschland, sondern auch im polnischen Heimatmarkt, in Tschechien und in Litauen, in denen PKN Orlen mit Shop-Konzepten vertreten ist.

Neue Orlen Station eröffnet
Jetzt also gibt es wieder die erste reine Orlen-Station in Deutschland. Die Autobahn-Tankstelle in Seeberg Ost bei Berlin wurde entsprechend umgebaut. Die neue Tankstelle präsentiert sich im neuen Look auf rund 400 Quadratmetern und will polnisches Flair ins Berliner Umland bringen. In dem modern und großzügig gestalteten Shop- und Gastronomiebereich sollen, vor allem wohl nach der Krise, täglich zahlreiche polnische und deutsche Snacks, wie die berühmten Pierogi oder der Hot Dog, frisch zubereitet und den Gästen im Stop Café serviert werden. Ausgebildete Köche sollen dabei für die Qualität der warmen Speisen sorgen. Das Stop Café Konzept gibt es bereits an den Tankstellen in Polen und Tschechien. Das Konzept hat dem Vernehmen nach auch Besucher der NACS beeindruckt.