Konzeptschmiede Alles ist denkbar

Bis sich ein PKW von Geisterhand auftanken lässt, das wird noch etwas dauern. Erst einmal wird sich rund um den Tankprozess viel tun, wie die nachfolgenden innovativen Produkt-, Service- und Management-Konzepte zeigen. Noch sind sie reines Gedankengut und haben in ihrer Ur-Form noch keine Machbarkeitsanalyse hinsichtlich gesellschaftlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen durchlaufen.

Dienstag, 11. November 2014 - Tankstelle
Artikelbild Alles ist denkbar
1. Pharma to go

Der Pharma to go ist ein Apotheken-Automat, der in Tankstellen und Raststätten steht. An ihm können verschreibungspflichtige Medikamente bestellt und gekauft werden. Dazu einfach das Rezept einscannen und sich per Versicherungskarte sowie Kameraerkennung identifizieren. Mit dem Pharma to go-Automaten kann der Konsument die Medikamente rund um die Uhr abholen. Durch die Kooperation mit professionellen Partnern bleibt die Beratung nicht außen vor.

2. Touch & Order

Der Touch & Order-Monitor gibt dem Fahrer während des Tankens einen schnellen Überblick über das Shop-Angebot. Er kann per Touch- Display oder per App auf dem Smart- bzw. iPhone bedient werden. Damit lässt sich aber auch die Wartezeit während des Tankens nutzen, um Shop-Produkte vorzubestellen. Die findet man dann wenige Minuten später an der Express-Kasse bereit. Der Kunde kann seine Tank- und Shoprechnung zusammen begleichen.

3. Neue Vielfalt

Der Kunde soll sich bei einem Tankstellenbesuch überraschen lassen: ein ambulanter Werkstattservice, Abholstationen für vorbestellte Lebensmittel und Getränke, individuell buchbare Meeting- oder Büroräume, Spielecken, kurzfristiger Friseurtermin und entspannende Loungebereiche. Alles ist denkbar. Damit soll Kunden der Tankstellenaufenthalt kurzweilig gestaltet werden. Und die eingesparte Zeit können sie anderweitig nutzen.

4. KFZ-Kennzeichen

Die automatischen Kennzeichen-Erkennung ermöglicht an der Tankstelle die Zahlungsabwicklung über das Nummernschild, ähnlich wie bei der LKW-Maut. Das lässt sich auch noch auf die Shop-Einkäufe erweitern, wenn diese über einen Drive In-Schalter verfügen. Das spart Zeit und ist sehr komfortabel. Durch die automatische Erkennung werden alle Vorgänge registriert und fließen in ein Treue-Programm. Kunden können also noch belohnt werden.

5. Walk through

Der Walk trough-Concierge-Service ist ein Rund-Um-Service für Stationen, ähnlich wie in einem Hotel. Nie mehr schmutzige Hände an der Tankstelle: Tanken, Autowäsche oder Innenreinigung, alles wird übernommen. Auch kleine Einkäufe oder Postgänge, die Altpapier- oder Flaschenentsorgung. Mit Hilfe einer so genannten Conc-App kann die gewünschte Serviceleistung vorbestellt werden. Wer den Concierge-Service nutzt, fährt ganz entspannt weiter.

6. Toilette des Sinne

Das weiterführende Sanitärkonzept an Tankstellen heißt „Toilettenaufenthalt der ganz anderen Art“. Hier geht es nicht um Hygienestandards, sondern um ein Stilles Örtchen, wo „alle Sinne angesprochen“ werden, will heißen, man kann den Besuch nach individuellen Wünschen gestalten, etwa mit der Lieblingsmusik oder dem bevorzugten Licht. Und an einer Dockingstation können Handy, Laptop und Co. aufgeladen werden. Die Kosten von 1 Euro werden mit den Shop-Einkäufen verrechnet.

7. Fit für die Fahrt

Mit einem Fitness-Angebot an Tankstellen oder Raststätten können Pausen effektiver genutzt werden, um sich für monotone Autofahrten zu rüsten. In Kooperation mit Fitness- und Massagestudios werden Räume für Bewegungen und Entspannungen zur Verfügung gestellt. Ein Trainingsprogramm sollte fünf Übungen für die Fahrt umfassen, auf Wunsch runden Entspannungsmusik und -düfte oder Kurzmassagen die Pausen ab.

8. Play & Stay

Die Play & Stay-Kabine ist der Ort, wo sich Autofahrer nach einer langen Reise entspannen können. Es handelt sich um abgetrennte Einzelräume, die sie in Tankstellen und Raststätten anmieten können und in denen ein breites Multimedia-Angebot zur Verfügung steht. Die Kabine ist hochwertig ausgestattet, kann modular umgebaut und für die Verweildauer individuelle gestaltet werden – egal ob für Videospiele, ein kurzes Nickerchen oder konzentriertes Arbeiten.

9. Hot Food to go-Box

Als Alternative zur zeitraubenden Mittagspause eignet sich die Hot Food to go-Box. Vorbestellt wird sie über eine App. An der Tankstelle oder Raststätte wird sie dann im Vorbeifahren abgeholt. Wer möchte, kann das Essen gleich im Auto verzehren. Eine klappbare Warmhaltebox sorgt dafür, dass es auch noch länger frisch bleibt. Wer auf gutes Essen Wert legt, muss dank der Hot Food to go-Box unterwegs nicht darauf verzichten

10. Smart Payment

Das Smart Payment könnte man auch als nachfolgende Generation des Mobile Payment bezeichnen. Dabei handelt es sich um ein Bezahlsystem ganz ohne Kasse. Das Handy registriert alle Einkäufe in einem Tankstellen-Shop und bezahlt direkt und völlig selbstständig. Warteschlangen an der Kasse gehören der Vergangenheit an. Das Handy, dass der Kunde bei sich tragen muss, verrechnet auch beim nächsten Einkauf mögliche Bonuspunkte bzw. Rabatte automatisch.