The Digital Eatery Surfen und snacken

The Digital Eatery – das digitale Esslokal nennt Microsoft wörtlich übersetzt seinen Showroom in Berlin. Damit will der Elektrokonzern in den Dialog mit Anwendern treten und demonstriert dort erstmals kulinarische Gastfreundschaft.

Mittwoch, 14. Mai 2014 - Foodservice
Ulrike Pütthoff
Artikelbild Surfen und snacken

Inhaltsübersicht

Was beim Autokauf die Probefahrt, ist bei Microsoft Berlin das Ausprobieren und Kennenlernen der Hardware, Apps und der Services in einem Showroom. Doch es handelt sich nicht einfach um einen sterilen Ausstellungsraum, wo Smartphones, Tablets und Spielekonsolen geordnet präsentiert sind. Mit The Digital Eatery, dem Herzstück seiner Hauptstadtrepräsentanz, zeigt Microsoft digitalen Lebensstil in Lounge-Atmosphäre. Besucher können in dem rund 250 qm großen Showroom mit Freunden Xbox spielen, im Web surfen, Musik hören oder einfach mal woanders arbeiten. Microsoft wird erleb- und anfaßbar, denn die ganze Produktvielfalt des Hard- und Software-Unternehmens liegt überall griffbereit zum Testen. Und das alles ganz ohne Kaufzwang, denn der Erwerb der Geräte vor Ort ist gar nicht möglich.

Dafür hat Microsoft für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt und einen kulinarischen Dienstleister mit ins Boot geholt. Die Fuchs und Gans GmbH ist Betreiber des Cafés und verantwortlich für Speisen und Getränke. Sie stellt auch das entsprechende Servicepersonal zur Verfügung. Inhaber sind die Brüder Gernot und Elmar Karger, die seit zehn Jahren in Berlin als Event-Caterer tätig sind, und Björn Kloos, dem außerdem die Eventagentur Artribute gehört. Alle drei kennen sich damit aus, Situationen, bestimmte Ereignisse aber auch Speisen und Getränke zu inszenieren. Und das ist in der Digital Eatery auch nötig.

Egal ob Hardware wie Surface, Windows Phone 8, Xbox und Kinect oder Services wie SmartGlass oder SkyDrive – die ganze Angebotspalette von Microsoft steht zum Kennenlernen und Ausprobieren bereit. Dafür ist der Showroom in verschiedene Lebenswelten wie „zuhause“, „unterwegs“, „im Büro“ und „Music Lounge“ unterteilt. Konkrete Szenarien erleichtern den Einstieg in die Themenwelten und zeigen die Vorteile der geräteübergreifenden Vernetzung. Natürlich kann man aber auch sein eigenes Gerät zum Arbeiten mitbringen. Im gesamten Café gibt es ein öffentliches WLAN. Geschulte Microsoft-Mitarbeiter stehen für Fragen rund um die Produkte als Ansprechpartner zur Verfügung. „Wir verstehen uns als Gastgeber und Treffpunkt der digitalen Gesellschaft und laden dazu ein, unsere Produkte in entspannter Atmosphäre auszuprobieren“, erklärt Henrik Tesch, Niederlassungsleiter Microsoft Berlin.