Bildquelle: Westfalenhallen Dortmund

Promotion September ist der Monat der Tabakbranche

Die InterTabac 2019 erwartet vom 20. bis 22. September wieder tausende Fachbesucher in Dortmund. Der Handel profitiert vom hohen Informationsgehalt der Fachmesse.

In Dortmund laufen die Vorbereitungen für die InterTabac 2019, der weltgrößten Fachmesse für Tabakwaren und Raucherbedarf, auf Hochtouren. Der wichtigste Branchentreffpunkt erwartet vom 20. bis 22. September wieder tausende Fachbesucher im Herzen des Ruhrgebiets in Dortmund. Auch die InterSupply öffnet gleichzeitig wieder ihre Pforten – die einzigartige Fachmesse für Produkte, Dienstleistungen und Maschinen rund um die Produktion von Tabakwaren und E-Zigaretten.

Nicht nur hierzulande, sondern weltweit sind die Anforderungen an den Handel in den letzten Jahren enorm gestiegen. Er muss das Sortiment fortwährend aktualisieren und erweitern. Insbesondere bei erklärungsintensiven Neuheiten wird von den Fachhändlern mehr Wissen abverlangt, um den Tabak-Kunden eine kompetente Beratung gewährleisten zu können. Diese neue Vielfalt spiegelt sich auf der InterTabac als weltweit größten Fachmesse für Tabakwaren und Raucherbedarf wider. Sie überschreitet in diesem Jahr erneut die 500er Aussteller-Marke, belegt insgesamt neun Hallen und liefert dem Tabakwarenhandel auf rund 40.000 Quadratmetern tiefe Einblicke in neue Produkte und Trends. Damit steigen der Informationsgehalt der Messe und ihr Nutzwert für den Handel weiter.
Zahlreiche Aussteller sind in diesem Jahr ganz neu dabei. Insgesamt erwarten InterTabac und InterSupply 640 Aussteller aus 57 Ländern. Aus den USA haben sich beispielsweise Blue Mountain Cigarars, Hersteller handgefertigter Premium-Zigarren, und die Dapper Cigar Company, deren Angebot die Kunst kubanischer Zigarrenherstellung mit den besten nicaraguanischen Tabaken verbindet, angekündigt. Auch J.C. Newman, der älteste amerikanische Premium-Zigarrenhersteller im Familienbesitz, zeigt in Dortmund Präsenz.

InterTabac bietet exklusive Hotelpakete für Fachbesucher
Für Besucher bietet die InterTabac dieses Jahr etwas Neues: So ist es möglich, vorab ein exklusives Hotelpaket zu buchen. Hier kooperiert die Fachmesse mit „HGI hotel reservation worldwide“, um oft zeitaufwendige Hotelsuche zu erleichtern und die Anreise noch bequemer zu gestalten. Infos gibt’s unter hotelpakete.intertabac.de.

In diesem Jahr können Besucher und Aussteller erstmals den neuen „Eingang Nord“ nutzen. Gekoppelt an die lichtdurchflutete Passage bindet dieser die Messehallen optimal an. Davon profitiert die führende Leitmesse für Tabakwaren und Raucherbedarf im Besonderen, denn alle Themenbereiche sind so untereinander vernetzt und erreichbar. Darüber hinaus bietet das hochmoderne Eingangsportal zeitgemäße Serviceeinrichtungen und höchsten Komfort.

Die Eintrittskarten können ab jetzt erworben werden. Empfehlenswert ist, sich im ein Ticket zu sichern und dabei das Onlinetool zu nutzen. So sparen Besucher vor Ort kostbare Zeit, da ihnen die „Fast Lane“ zur Verfügung steht.

Handel profitiert von Seminaren und einem neuen Rahmenprogramm

Die Besucher des Messe-Duos wollen Kontakte anbahnen und pflegen, neue Produkte kennenlernen und natürlich Geschäftsabschlüsse vorbereiten. Der wichtige informative Charakter eines Messebesuchs ist ebenfalls grundlegend. Dieser dient dem Austausch, ermöglicht das Beobachten der Marktentwicklung und soll das eigene Wissen erweitern. Hierfür bietet die InterTabac erstmals ein Rahmenprogramm an. Unter dem Titel „Droht das Ende der Zigarette – Alternativen für den Handel – Trends und Innovationen im Tabakmarkt und deren Einfluss auf den Europäischen Markt“ können sich Besucher zu einem Talk mit starken Vorträgen und renommierten Experten anmelden.
https://www.intertabac.de/programm/vortraege/

Darüber hinaus bietet der Deutsche Zigarettenverband (DZV) ein Seminar unter dem Thema „Jugendschutz im Handel“ an. Neben einem Überblick zu jugendschutzrechtlichen Grundlagen für Tabakwaren und E-Zigaretten werden Praxisbeispiele und Argumentationshilfen im Umgang mit jungen Kunden gegeben. Das Seminar vermittelt kurz und prägnant alles Wissenswerte zu den gesetzlichen Vorgaben und hilft so bei der konsequenten Umsetzung des Jugendschutzes im Einzelhandel. Jeder Teilnehmer erhält nach dem Seminar ein persönliches Zertifikat.