Tabak-welt Mehr Umsatz als bei Ebay

Ende vergangenen Jahres ging Tabak-welt online. Der Webshop startete im richtigen Moment und erhielt Rückenwind durch die Corona-Pandemie. Zuvor war der Betreiber mitb seinem Webshop vor allem auf dem Online-Marktplatz Ebay aktiv.

Montag, 10. Mai 2021 - Online-Shops
Convenience Shop
Artikelbild Mehr Umsatz als bei Ebay
Bildquelle: Tabak-welt

Der E-Commerce-Newcomer Tabak-welt.de hat sich zum Ziel gesetzt, fast alle Kundenwünsche im Bereich Tabakwaren und Zubehör zu erfüllen. Branchenerfahrung bringt Geschäftsführer Ünver Yilmaz aus seinen stationären Store in Köln, seinen Ebay-Shop und sein Unternehmen Dein Tabako Yilmaz mit. Wir stellten ihm einige Fragen zu seinem neuen Webshop.

Convenience Shop: Was war der Anlass für Sie, Tabak-welt.de zu gründen und wann sind Sie gestartet?
Ünver Yilmaz: Die Frage lässt sich recht leicht beantworten, wenn man bedenkt, wo wir herkommen. Seit 1998 verkaufen wir bereits Tabakwaren in unserem Geschäft in Köln. Vor etwa sieben Jahren haben wir unseren Vertriebsweg ausgebaut; Seitdem bieten wir sämtliche Tabakprodukte auch über Ebay an. Vergangenes Jahr habe ich mich dazu entschlossen, den Onlineshop zu gründen. Im Oktober 2020 konnte er bereits an den Start gehen. Leitgedanke war, uns von Ebay unabhängig zu machen und unseren Kunden für den Erwerb ihrer Lieblingswaren mehr Möglichkeiten zu bieten.

CS: Welche Zielgruppen sprechen Sie an und wen erreichen Sie derzeit tatsächlich?
Unsere Zielgruppe können wir mit nur einem Wort benennen: Raucher. Unsere Produktpalette passen wir den Bedürfnissen unserer Kunden an und erweitern – abhängig von der Häufigkeit der Nachfragen und den aktuellen Verkaufszahlen – regelmäßig das Sortiment. Fragt ein Kunde beispielsweise nach der Zigarre XY und wir können ihn aus unserem Warenlager nicht bedienen, stocken wir auf und vergrößern unser Angebot. Kundenservice ist uns wichtig und wir möchten keine Wünsche offenlassen. Eine direkt Zielgruppenanalyse mit anschließender Produktauswahl halten wir nicht für notwendig.

CS: Durch die Corona-Pandemie ist die Nachfrage in Ihrem Shop wahrscheinlich gestiegen. Wie haben Sie die Situation bisher bewältigt?
Die aktuelle Lage hat sich bemerkenswert positiv auf unser Geschäft ausgewirkt. Dreh- und Angelpunkt war eine gute Personalauswahl – von Beginn an. Dadurch konnten wir die stetig steigernde Nachfrage gut bewältigen und sind auch für die Zukunft gut aufgestellt. Natürlich bleibt dabei immer etwas auf der Strecke. Mein Privatleben hat sich geändert; sieben Tage die Woche bin ich im Geschäft, fast rund um die Uhr. Dafür braucht man einen starken Partner an seiner Seite. Ich bin dankbar und stolz, dass mir meine Lebensgefährtin diesen Karriereschritt ermöglicht. Sie bringt sehr viel Geduld und Verständnis auf. Ohne sie wären wir nicht so weit gekommen.

CS: Wie haben Sie Ihren Onlineshop bekannt gemacht?
Wie bereits erwähnt, war die Personalauswahl ein entscheidender Faktor. Jeder Mitarbeiter gibt sein Bestes entsprechend seiner Kompetenzen. Wir beschäftigen Kollegen, die sich ausschließlich um die Suchmaschinenoptimierung kümmern, andere erstellen Banner, weitere verfassen die Produktbeschreibungen. Noch sind unsere Möglichkeiten etwas begrenzt. Wir hoffen, dass uns der Gesetzgeber mittelfristig etwas mehr Spielraum lässt.

CS: Wie viel kaufen die einzelnen Kunden bei Ihnen ein?
Das ist sehr unterschiedlich. Manche Kunden kaufen mit wenigen Klicks eine Stange Zigaretten. Andere lassen sich erst ausführlich beraten und erwerben dann einen ganzen Monatsvorrat an Stopftabak. Uns sind alle Kunden lieb. Je mehr wir zu tun haben, desto mehr wissen wir unsere Arbeit zu schätzen.

CS: Wie stellen Sie in Ihrem Geschäft den Jugendschutz sicher?
Bei der Einhaltung des Jugendschutzes beschreiten wir den klassischen Weg. Das bedeutet, dass wir jeden einzelnen Kunden per Ausweiskontrolle beziehungsweise Schufa-Verifikation überprüfen. Eine Bestellung im Shop kann nicht abgeschlossen werden, bevor keine Altersüberprüfung erfolgt ist.

CS: Wie groß ist Ihr Sortiment und was sind die beliebtesten Produkte?
Die Anzahl der Hersteller, mit denen wir zusammenarbeiten, ist recht groß und steigt unaufhörlich. Bisher haben wir noch keinen Hersteller, der wegen einer Kooperation angefragt hat, abgelehnt. Unser Bestseller ist und bleibt der Stopftabak. Darauf sind wir spezialisiert und damit werden wir unseren Kunden weiterhin treu bleiben.

CS: Wie groß ist Ihr Liefergebiet?
Wir liefern in diesem Geschäft zurzeit ausschließlich national.

CS:Mit welchen Logistikpartnern arbeiten Sie zusammen, um Ihre Kunden zu erreichen?
Unsere Sendungen werden von der DHL ausgeliefert. Wir haben mit der DHL gute Erfahrungen gemacht und sehen keinen Grund, den Logistikpartner zu wechseln.

CS: Wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie derzeit?
Aktuell sind wir ein Team von 15 Personen, inklusive zwei Auszubildende. Der Zusammenhalt im Kollegenkreis ist ausgesprochen gut. Man kann tatsächlich sagen, dass wir eine familiäre Füreinander-Kultur pflegen. Jeder gibt sein Bestes. Vor allem unsere Versandabteilung ist sehr engagiert und leistet fast Übermenschliches.

CS: Was sind Ihre wichtigsten Ziele und größten Herausforderungen?
Unser Wachstum. Unser Shop entwickelt sich stetig weiter, wächst jeden Monat aufs Neue. Das eröffnet uns nicht nur Chancen, sondern stellt uns auch vor die eine oder andere Herausforderung. Angefangen von der Warenbeschaffung über den Lagerplatz bis hin zum Versand. Obwohl wir uns rasend schnell entwickeln, bieten wir unseren Kunden den gewohnten Service inklusive schneller Abwicklung und raschem Versand.

CS: Wie beurteilen Sie die geplante Erhöhung der Tabaksteuer, auch für Erhitzer und E-Zigaretten?
Über die geplante Tabaksteuer an sich kann man denken, was man möchte. Unseres Erachtens ist die Angleichung der Preise für Tabakerhitzer und E-Zigaretten der nächste, logische Schritt.