Bildquelle: Selecta

Selecta Schutzmasken und Desinfektionsgel aus Automaten

Das Schweizer Unternehmen Selecta hat sein Leistungsangebot erweitert. Anlässlich der Lockerung der Corona-Massnahmen, hat das Unternehmen nach eigenen Angaben rund die Hälfte der über 3.000 Automaten, die Selecta im öffentlich zugänglichen Raum in der ganzen Schweiz betreibt, zusätzlich mit breit nachgefragten Hygieneartikeln befüllt. Seit gestern werden

schrittweise mit Schutzmasken und Desinfektionsgel ausgestattet. 650 dieser Automaten stehen auf Schweizer Bahnhöfen. Bereits insgesamt 700 Automaten führen schon heute Handdesinfektionsgel im Angebot. Im Zuge der Corona-Krise

ist der Anteil der Käufe, die an den Selecta-Automaten unkompliziert bargeldlos abgewickelt werden, bereits auf 60 Prozent gestiegen. «Wir haben frühzeitig erkannt, dass es ein grosses Bedürfnis ist, schnell und einfach zu den wichtigsten Hygiene-Artikeln zu kommen, um der Verbreitung des Corona-Virus aktiv entgegenzuwirken», begründet Thomas Nussbaumer, Managing Director Region DACH bei Selecta, die Sortimentserweiterung.

Die Hygiene-Artikel  werden in handlichen Verkaufseinheiten angeboten: 100-ml-Behältnisse beim Handdesinfektionsgel, Zweier-Packungen bei den Masken. Das Desinfektionsgel ist vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) zugelassen, die Schutzmasken (medizinische Einwegmasken der Schutzstufe FFP 2) hat Selecta eigens für die Automaten konfektionieren lassen.

Parallel zur Ausstattung der Automaten im öffentlichen Raum lanciert Selecta exklusiv für ihre Partnerunternehmen ein neues Automatenkonzept für Hygiene-Artikel und weitere dazu passende Produkte: die "Safety Station" (Foto). Dieses leicht angepasste Automatenmodell soll durch seine neue Folierung auffallen und Endkunden unterwegs ein umfassenderes Angebot bieten. Neben Schutzmasken und Handdesinfektionsgel gehören dazu unter anderem antibakterielle Tücher, Mineralwasser und gesunde Erfrischungsgetränke.