Bildquelle: BDSI

BDSI Süßwarenindustrie strengt sich enorm an, lieferfähig zu bleiben

Angesichts der Corona-Krise strengt sich die deutsche Süßwarenindustrie enorm an, lieferfähig zu bleiben und Verbrauchern ein Stückchen Normalität im Alltag zu erhalten. Das berichtet der Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI).

„Auch in schwierigen Zeiten zeigt sich, dass Süßwaren zu den kleinen Freuden des Alltags gehören und in Zeiten großer Verunsicherung den Menschen ein wenig Normalität bringen. Hierzu gehören auch die Schokoladenhasen und -eier zum anstehenden Osterfest.“, sagt Dr. Carsten Bernoth, Hauptgeschäftsführer des BDSI.

Trotz täglich neuer Herausforderungen unternehme die deutsche Süßwarenindustrie "alle Anstrengungen, um bei Verbrauchern beliebte Produkte wie Schokolade, Kekse, Kartoffelchips, Speiseeis oder Fruchtgummi in bewährter bester Qualität herzustellen und zeitnah an den Lebensmitteleinzelhandel auszuliefern." 

„Mein Dank geht insbesondere an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Unternehmen der deutschen Süßwarenindustrie. Sie ermöglichen mit ihrem besonderen Engagement eine verlässliche Süßwarenproduktion durch ihren Einsatz mit zusätzlichen Sonderschichten und einem hohen Maß an Flexibilität. Darüber hinaus nehmen sie einen Mehraufwand auf sich, hervorgerufen vor allem durch notwendige Umstrukturierungen der Betriebsabläufe zur Verbesserung der Krisenresistenz und durch strenge Sicherheitsregeln“, so Bernoth weiter.

Der BDSI begrüße, dass die Bundesregierung, wie zuvor auch die italienische Regierung, die gesamte Land- und Ernährungswirtschaft als systemrelevante Infrastruktur anerkannt habe.