Delivery Hero Weiterhin tiefrote Zahlen

Der Essens-Lieferdienst Delivery Hero verzeichnet durch Zukäufe und die Expansion in neue Märkte auch im ersten Halbjahr tiefrote Zahlen: Unter dem Strich machte der deutsche Dax-Konzern in den ersten sechs Monaten einen Verlust von mehr als 918 Millionen Euro, wie das Unternehmen heute mitteilte.

Donnerstag, 26. August 2021 - Online-Shops
Convenience Shop
Artikelbild Weiterhin tiefrote Zahlen
Bildquelle: Delivery hero

Das war ein doppelt so hohes Minus wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres, als der Fehlbetrag 448 Millionen Euro betrug. Profitieren konnte der Online-Lieferdienst, wie die gesamte Branche, von der deutlich gestiegenen Nachfrage nach Essenslieferungen in der Corona-Krise. 1,22 Milliarden Bestellungen weltweit verzeichnete Delivery Hero im ersten Halbjahr und damit mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. Dies noch ohne die Zahlen der Aktivitäten des in Südkorea zugekauften Konkurrenten Woowa. Gleiches gilt für den Umsatz, den der Konzern mit 2,68 Milliarden Euro mehr als verdoppeln konnte.