Bildquelle: Bringoo

E-Food Anbieter Bringoo Will es schnell bringen

Der neue Lebensmittel-Lieferservice Bringoo ist nach eigenen Angaben der ersten Lieferservice in Hamburg, der Lebensmittel zu Supermarktpreisen in weniger als einer Stunde nach Hause bringt. Der Einkauf wird von Pickern im Markt im ausgewählten Markt zusammengestellt, während sich parallel ein Rider auf den Weg macht, die Einkäufe dort abholt und beim Besteller ausliefert. Dabei gelten immer die Preise des Marktes. Für die kommenden Monate sei eine Ausweitung des Service auf Städte wie Berlin, München oder Köln geplant.

Einen Mindestbestellwert gibt es nicht. Die Liefergebühr beträgt 3,90 Euro. Um eine schnelle Lieferung zu garantieren, gibt es ein Gewichtslimit von 20 Kilogramm pro Bestellung. Zum Launch entfällt aktuell die Liefergebühr – deshalb können die  Hamburger können den neuen Service bis zum 15. Dezember 2020 kostenfrei testen. Sollte ein Produkt nicht verfügbar sein, werde der Nutzer über die App darüber informiert, sagt das Unternehmen. So könne er sich gleich eine Alternative aussuchen.

Die Bezahlung funktioniert per Kreditkarte oder per Klarna Sofortüberweisung. Die Auslieferung der Lebensmittel erfolgt in von Bringoo bereitgestellten Taschen, die vor Ort vom Kunden ausgepackt und vom Rider wieder mitgenommen werden, "unter Berücksichtigung aller Hygiene- und Abstandsregeln und vor dem Einkauf und nach Auslieferung werden die Taschen desinfiziert", sagt Bringoo.

Der Transport erfolgt vorzugsweise mit dem Fahrrad oder, abhängig von der Strecke, mit dem Auto. Bringoo plane, bis Ende 2021 nur noch nachhaltig mit dem Fahrrad oder mit Elektrofahrzeugen zu liefern. Laut Unternehmen, ist es auch der einzige Hamburger Lieferdienst für die Metro. Mit Bringoo könnten so auch Privatkunden von den Angeboten der Metro profitieren. 

Hinter dem Hamburger Start-up steht der Gründer Hasib Khan, ansonsten Gründer eines Carsharing Service in Dubai und dem Nahen Osten.