EFood-Anbieter Rohlik Startet 2021 mit „Knuspr“ in München

Im deutschen E-Food-Markt schickt sich der Online-Lebensmittelhändler Rohlik an, den Markt zu beleben. Nach Erfolgen in Tschechien und Ungarn startet das Unternehmen mit der Marke Knuspr im zweiten Quartal 2021 zunächst in München. Als weitere Standorte sind, laut Unternehmen, beispielsweise Frankfurt, Stuttgart, Hamburg und Köln geplant. Bereits im Dezember will das Unternehmen mit der Marke "Gurkerl" in Österreich starten.

Die Ziele sind ambitioniert : Man trete an "um auch in Deutschland die Nummer 1 im E-Food Business zu werden", teilt Rohlik mit. Das Versprechen des Unternehmens: "Knuspr liefert frische und hochwertige Lebensmittel innerhalb von drei Stunden direkt nach Hause". Neben der schnellen Lieferung will sich Knuspr insbesondere durch die Sortimentsauswahl vom Wettbewerb abheben: "Das Portfolio, von anfänglich rund 8.000 Artikeln, vereint die breite Produktpalette der Vollsortimenter mit der hohen Qualität und Frische des Bauernmarkts", so die Mitteilung.

Mit Frischwaren wie Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch, Milchprodukten und Backwaren stünden jene Produkte im Zentrum, die die Kundenzufriedenheit nachweislich am meisten beeinflussten. Auch in Sachen Lieferantenstruktur gehe der Online-Supermarkt neue Wege: Mehr als 95 Prozent seines Sortiments beziehe Knuspr direkt von Herstellern und Landwirten, nicht von Groß- oder Zwischenhändlern. Mehr als 30 Prozent des gesamten Sortiments komme von lokalen Anbietern wie Metzgereien und Bäckereien.

Dazu Erich Comor, CEO Knuspr: „Mit Knuspr revolutionieren wir die Lebensmittelversorgung nun auch in Deutschland und zeigen, dass sich der Wunsch nach frischen, regionalen und qualitativ hochwertigen Produkten mit unserem E-Grocery Angebot ganz schnell und unkompliziert bedienen lässt."