Bildquelle: Getty Images

E-Food-Lieferdienst Rohlik kommt im Frühjahr nach Deutschland

Der tschechische Lebensmittel Online-Lieferdienst Rohlik will im kommenden Frühjahr in Deutschland starten. Geplant ist der Einstieg in den Markt zunächst in München. Angeboten werde der E-Food-Verkauf hier zu Lande unter der neuen Marke knuspr.de. Anschließend soll das Angebot laut Gründer und Geschäftsführer Tomas Cupr zügig in Deutschland ausgerollt werden.

Geliefert werden solle die Bestellungen der Kunden innerhalb von zwei Stunden. Das berichtet das Handelsblatt. Man kenne die intensive Wettbewerbssituation in der Bundesrepublik, sagte der Gründer der Zeitung, und sei darauf vorbereitet. Derzeit setzt das 2014 an den Start gegangene Unternehmen 300 Millionen Euro um. Im Markt aktiv ist Rohlik außer in Tschechien bereits in Österreich und in Ungarn. In Deutschland sei es das Ziel, in zehn deutschen großen Städten auszuliefern, beispielsweise in Köln, Frankfurt und Stuttgart. „In wenigen Jahren wollen wir einen Umsatz von mehreren Milliarden Euro in Deutschland machen, sagte Gründer Cupr dem Handelsblatt. Bei der Umsetzung seiner Pläne will Rohlik offenbar auf die Zusammenarbeit mit dem Großhandel verzichten und direkt bei den Herstellern einkaufen. In Österreich werden wohl schon 95 Prozent der Produkte bei den Produzenten selbst eingekauft. Ausliefern will der E-Food-Lieferdienst wie in den anderen Ländern auch mit eigenen Fahrzeugen.