Bildquelle: Hoppen

Starbucks Lässt von Lieferando liefern

Die Kaffeehaus-Kette Starbucks hat bereits auf die neuen Beschränkungen durch die Bunderegierung und die Ministerpräsidenten der Bundesländer regiert: In Kooperation mit Lieferando.de lässt Starbucks seit Oktober 2020 aus 36 Stores in zehn deutschen Städten liefern. Mit dabei sind Berlin, Bonn, Dresden, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Mannheim, München und Stuttgart.

Dort können per Online-Bestellung Lieblingskreationen nach Hause oder ins Büro geordert werden. Lieferung und Bezahlung seien kontaktlos möglich. Jedes teilnehmende Coffee House biete online eine Palette an Spezialitäten an. Typisch Starbucks können auch die Nutzer des Delivery-Service ihr Getränk bei der Bestellung individualisieren. Zur Auswahl stehen die Größe, die Espresso-Sorte, die Zugabe von weiteren Espresso oder Sirup Shots, die verwendete Milchsorte oder Milchalternative sowie zusätzliche Toppings. Der Mindestbestellwert liegt bei 10 Euro. Die Liefergebühr beträgt 1,50 Euro. Die Bezahlung ist online über die Lieferando.de Website oder App oder bar möglich. Lieferando.de liefert die Getränke- und Snackspezialitäten von Starbucks jeweils im Umkreis von rund zwei Kilometern zu den Bestellern. Über die Lieferando-App bestehe zudem die Möglichkeit, Getränke und Snacks im Starbucks Coffee House zum Mitnehmen vorzubestellen.