Edeka Verkauf von Bringmeister an Rockaway Capital

Die tschechische Investment-Gruppe Rockaway Capital, Internet-Investoren in Mittel- und Osteuropa, erwirbt die Bringmeister GmbH von der Hamburger Edeka-Zentrale. Die Übernahme des Online-Lieferdienstes sei für Anfang Mai 2021 beabsichtigt. Bringmeister ist seit mehr als 20 Jahren in den Großräumen Berlin und München aktiv und habe sich seit der Übernahme durch Edeka positiv entwickelt, teilt der Lebensmittel-Einzelhändler mit. Damit ist der Weg für Edeka frei sich auf die Beteiligung am E-Food-Spezialisten Picnic zu konzentrieren.

Mittwoch, 10. März 2021 - Online-Shops
Martin Heiermann
Artikelbild Verkauf von Bringmeister an Rockaway Capital
Bildquelle: Edeka / Zick

Alle rund 260 Arbeitsplätze in Logistik, Einkauf, IT und Verwaltung sollen erhalten bleiben und gehen eins zu eins auf den neuen Eigentümer über. Unter der Führung von Rockaway Capital eröffnen sich dem Händler neue Perspektiven zur Weiterentwicklung seiner Geschäftstätigkeit. Bringmeister wurde im Jahre 2017 im Zuge der Integration von Kaiser’s Tengelmann von der Edeka-Zentrale übernommen. Im Rahmen einer Ministererlaubnis hatte sich das Unternehmen zum Erhalt aller Arbeitsplätze für die Dauer von fünf Jahren verpflichtet und sei dieser Verpflichtung in vollem Umfang gerecht geworden. Mit der Zustimmung der Gewerkschaft Verdi ist ein Verkauf auch vor Ablauf der fünf Jahre möglich. In den vergangenen drei Jahren hat Bringmeister seinen Umsatz mehr als verdreifacht, und allein im vergangenen Geschäftsjahr annähernd verdoppelt. Rockaway Capital betreibt in Europa unter anderen die Mall Group, E-Einzelhandelsgruppe in Mittel- und Osteuropa mit Betrieben in acht Ländern, der „Last-Mile“-Lieferlogistikbetreiber WeDo und die Online-Supermarktkette Košík.cz.