Bildquelle: Marktschwärmer

Marktschwärmer Starkes Wachstum durch Pandemie

Durch die Corona-Pandemie haben regionale Produkte einen regelrechten Boom erlebt. Davon hat auch das Marktschwärmer-Netzwerk insbesondere in den vergangenen vier Monaten profitiert. Das Online-Netzwerk, das über die Verbindung von Web-Plattform und regionalen stationären Verkaufsstellen agiert, verzeichnet durch die Corona-Einschränkungsmaßnahmen, ein enormes Wachstum: Alle Schwärmereien blieben während des Lockdowns offen und versorgten ihre Regionen mit frischen Lebensmitteln.

Mittlerweile gibt es 80 geöffnete Schwärmereien, insgesamt 14 neue Verteilungsorte konnten während der Corona-Krise eröffnet werden, das ist ein Anstieg von 21 Prozent zu vor Corona. Über 5.500 neue Kunden haben seit dem Beginn der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen im März auf der Marktschwärmer-Plattform zum ersten Mal bestellt. Konsumenten haben durchschnittlich 30 Prozent mehr für regionale Produkte ausgegeben. Zudem bieten neuerdings ein Drittel der Schwärmereien in Deutschland zusätzlich einen Lieferdienst an. Auch das Interesse bei regionalen Erzeugern ist angestiegen: knapp 200 neue Landwirt und Lebensmittelhandwerker sind dem Marktschwärmer- seit März beigetreten, ein Anstieg von 16 Prozent. Seit den Lockerungen vor einem Monat verzeichnet das Wachstum nur eine leichte Abnahme. Im Jahresvergleich zu Juni 2019 verzeichnet Marktschwärmer im Juni 2020 doppelt so viele Bestellungen. Darüber hinaus entstehen gerade 50 weitere Schwärmereien im gesamten Bundesgebiet.