Bildquelle: Lekkerland

Lekkerland Hausmessen nur virtuell

Die Lekkerland Hausmessen in Wallau (geplanter Veranstaltungstermin: 27. und 28. März) und in Schkeuditz (3. und 4. April) finden nicht statt. Diese Entscheidung hat Lekkerland nach Bewertung der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus getroffen. „Wir wollen damit dazu beitragen, das Risiko einer Ansteckung für unsere Kunden, Lieferanten und

Mitarbeiter zu verringern“, erklärt Geschäftsführer Rikus Kolster. Für eine Entscheidung bezüglich der geplanten Hausmesse in Ulm (24. und 25. April) ist es nach Einschätzung des Unternehmens derzeit noch zu früh.

„Wir bedauern sehr, dass wir unseren Kunden und Lieferanten nicht die Möglichkeit bieten können, sich vor Ort auszutauschen und über Neuheiten und Trends zu informieren. Wie im Fall der abgesagten Messen in Bremen und Dortmund werden wir auch unsere Kunden in Wallau und Schkeuditz zu einer Online-Messe einladen. Dabei werden die Kunden von zuhause aus von den Messe-Angeboten profitieren und Neuheiten kennenlernen.

Die Messe in Schkeuditz wird darüber hinaus möglicherweise im Herbst nachgeholt. Hierzu stehen aber noch keine Details fest.