Sinziger Mineralbrunnen Arbeitet nach der Hochwasser-Katastrophe an Lösungen

Das Hochwasser an der Ahr hat den Sinziger Mineralbrunnen schwer getroffen. Die Ahr überspülte das Brunnengelände meterhoch und richtete schwere Schäden an. Derzeit arbeite man an pragmatischen Übergangslösungen. Alle Kunden würden in den kommenden Tagen separat über das weitere Vorgehen informiert.

Dienstag, 27. Juli 2021 - Industrie
Convenience Shop
Artikelbild Arbeitet nach der Hochwasser-Katastrophe an Lösungen
Bildquelle: Sinziger Mineralbrunnen.

Der Sinziger Mineralbrunnen, eine 100prozentige Tochter der Franken Brunnen-Gruppe,  will so den Geschäftsbetrieb schnellstmöglich wieder aufnehmen. „Unsere Gedanken und unser Mitgefühl gilt allen Menschen unserer Region, welche von der Hochwasserkatastrophe getroffen wurden", sagt Thomas Beckmann, Geschäftsführer des Sinziger Mineralbrunnes. „Was uns in dieser Phase sehr stolz macht und uns enorm viel Kraft und Zuversicht gibt, ist der aufopferungsvolle Einsatz all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ehrenamtlichen Helfern vor Ort“, so Beckmann weiter.

Die Aufräumarbeiten laufen derzeit auf Hochtouren. Wann ein Regelbetrieb wiederhergestellt ist, kann aktuell noch nicht abgeschätzt werden. Derzeit sei der Sinziger Mineralbrunnen nur via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Leider sei es aktuell nicht möglich, die Menschen vor Ort mit Getränkespenden zu
unterstützen, da nahezu alle Lagerbestände beschädigt wurden. Auch hier zeichneten sich erste Lösungen mit Unterstützung der Schwester-Mineralbrunnen Romina und Franken Brunnen ab.

Für die von der Hochwasserkatastrophe persönlich schwer getroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zum Teil ihren gesamten Hausstand verloren
haben, wurde ein Spendenkonto bei der Kreissparkasse Ahrweiler zu Verfügung gestellt, auf das die Franken Brunnen-Gruppe bereits einen Grundbetrag eingezahlt hat.