Bitburger Neue Produkte legen zu

Die Bitburger Braugruppe hat das vergangene Jahr mit einem leichten Umsatzminus abgeschlossen. Allerdings legten vor allem neue Produkte der Braugruppe wie Benediktiner Hell, Köstritzer Kirsche und Bitburger Winterbock zu.

Mittwoch, 04. März 2020 in Industrie
Martin Heiermann
Artikelbild Neue Produkte legen zu
Bildquelle: Bitburger Braugruppe

Die Bitburger Braugruppe hat das vergangene Jahr mit einem leichten Umsatzminus abgeschlossen. Allerdings legten vor allem neue Produkte der Braugruppe wie Benediktiner Hell, Köstritzer Kirsche und Bitburger Winterbock zu.

Diese haben sich besser als erwartet entwickelt. „Wir glauben an die Kategorie Bier. Gerade die sehr positive Entwicklung unserer Neuheiten zeigt, dass das Interesse an dem Segment seitens der Verbraucher unverändert hoch ist“, sagte der Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe, Axel Dahm. Gerade sei die Hauptmarke Bitburger mit einem neuen glutenfreien Bier auf den Markt gekommen. Zudem teste die Braugruppe in drei Bundesländern derzeit den neuen Bitburger Apfel Cider. Mit 792 Millionen Euro seien 0,7 Prozent weniger als im Vorjahr umgesetzt worden, sagte Dahm. Der Absatz sank um 1,1 Prozent auf gut 6,5 Millionen Hektoliter. „Angesichts der branchenweiten Rückgänge sind wir in der Summe zufrieden“, so Dahm.