Bildquelle: Euroforum

Jahrestagung Energie für C-Stores

Shops bauen innovative Warengruppen auf, bieten immer mehr Dienstleistungen an und geben ihren Kunden einen neuen Mehrwert. Den Herausforderungen stellen sich Mineralölgesellschaften, Händler, Markenartikler und Dienstleister beim Kongress in Köln.

Wohin die Reise der C-Stores geht, ist seit nunmehr 21. Jahren die zentrale Frage beim Kongress „Handel und Wandel in Tankstellen und Convenience-Shops“. Dabei sind die Verbraucher, ihre Erwartungen und Wünsche in den Fokus gerückt. Noch mehr Aufschluss wird auch 2017 wieder ein digitaler Kundendialog bringen, wenn die Teilnehmer der Jahrestagung live im Rahmen einer von Dialego erstellten Online-Community mit den Kunden in Kontakt.

Ansonsten werden die beiden Kongresstage in Köln erneut gespickt sein mit Vorträgen, Erfahrungsberichten und Diskussionsrunden. Durch das Programm führt Hans Jürgen Krone, Chefredakteur und Objektleiter des Branchenmagazins Convenience Shop. Er diskutiert mit Branchengrößen über das Tagungsthema „Wettbewerb um den mobilen Kunden“ und führt Interviews etwa zur neuen Gesetzeslage beim Verkauf von Tabakwaren.

Status quo einer Mega-Kooperation

Seit nunmehr fünf Jahren blickt die Branche gespannt auf Aral und Rewe. Spätestens seit der Kölner Handelskonzern mit der Bochumer Mineralölgesellschaft eine Kooperation eingegangen ist, wurde im Convenience-Channel eine neue Ära eingeläutet. Gespannt darf man darum auf den gemeinsamen Bericht von Rainer Kraus, dem Leiter strategische Kooperation bei Aral, und Philipp Pauly, Rewe, sein. Sie haben ihre Ausführungen mit dem vielversprechenden Titel „Die nächste Evolutionsstufe des Shopgeschäftes an Tankstellen“ überschrieben.

Die Zukunft der Tankstellenshops nimmt auch der neue Lekkerland-Chef Patrick Steppe unter die Lupe. Er hat dabei die Kunden im Auge und wie man sie mit neuen Qualitäts-, Dienstleistungs- und Leistungsstandards überzeugt und gewinnt. Als weiteren Handelsexperten hat Euroforum den Vorstand des Konsum Dresden, Roger Ulke, eingeladen. Er wird nicht nur Antworten auf das so genannte Schwesternmarktprinzip (C-Store, Nahversorgung und Supermarkt) geben, sondern auch erklären, wie sich der Konsum auf die mobilen Kunden einstellt.

Schließlich geben Cornelia Wallentin, Category Manager Beverages & Snacks bei Shell Oil, und Dominic Paas, Head of Key Account bei Red Bull Deutschland, ihre Einschätzung ab, ob Tankstellen in einem umkämpften Energy-Markt noch wachsen können und berichten über gemeinsame Vermarktungserfolge.

Auf jeden Fall steckt Wachstumspotenzial in den E-Zigaretten, und mit Inkrafttreten der neuen Tabakproduktrichtlinie besteht nun auch mehr rechtliche Klarheit. Über Details zu den neuen Herausforderungen werden sich Christoph Eigelhoven, Reemtsma, und Timo Bayer, Posh Global, im Gespräch mit Hans Jürgen Krone beschäftigen.

Nachdem der Foodservice in Tankstellen eine neue Dimension erreicht hat, hat Ina Poulus von Esso Deutschland das Shopgeschäft an der Tankstelle im Fokus. Und Carlo Caldi, Tank & Rast, wird das Thema, wie die Raststätte der Zukunft aussieht, noch vertiefen.

Keine Jahrestagung, ohne dass nicht auch so genannte Branchen-Externe einen Blick auf die C-Stores werfen, Querdenker, die aus ihren Kenntnissen und Erfahrungen Marketingstrategien, Kunden- und Markenmanagement sowie Handlungsempfehlungen ableiten. Der Kunde, so heißt es, wisse genau was er will. Nur wie bekommt man ihn dazu, zu sagen, was das ist – messbar, quantifizierbar und anwendbar.