Startups Doerrwerk und Wisefood

Beitragsseiten

Gerettetes Obst wird zum leckeren Snack

Gegen die Verschwendung

„Obst retten“, aus diesem Schlagwort, das wie ein Gag klingt, haben einige junge Leute ein interessantes Geschäftsmodell mit spannenden Produkten gemacht. Sie störte, dass in Deutschland 18 Mio Tonnen Lebensmittel in den Müll wandern, darunter auch viel Obst. Ein Apfel mit Delle, so stellten sie fest, wird im Supermarkt schnell einmal liegen gelassen und dann entsorgt. Das wollten die Berliner Dr. Zubin Farahani und Jonas Bieber sowie der Regensburger Philipp Prechtner ändern. Der Arzt und die Betriebswirte gründeten zusammen die Dörrwerk GmbH, die für sich selbst immerhin den Anspruch erhebt, die nachhaltigsten Snacks Deutschlands zu produzieren. Die Unternehmer kaufen unter anderem ausrangierte Äpfel oder deren verarbeitete Form – das Apfelpüree – direkt bei Landwirten und Produzenten ein und nutzen sie so als Bestandteil von Produktinnovationen. So zum Beispiel für ihr Fruchtpapier. „Die hauchdünnen und knusprigen Blätter aus getrocknetem Fruchtmus bestehen zu 100 Prozent aus Obst, ohne Zusätze und werden mittels Warmlufttrocknung gedörrt. Das Apfelpüree wird hierbei mit weiteren Früchten wie Mango, Ananas, Erdbeere und Brombeere gemischt. Weitere Produkte sind Apfel-Chips mit Zimt oder herzhafte Tomaten-Chips. „Das Team-Dörrwerk wächst“, freuen sich die Unternehmer, die auch ihr Engagement gegen Lebensmittelverschwendung weiter ausbauen und einen Fond einrichten wollen, der direkt in Projekte gegen die Lebensmittelverschwendung investiert. Als Unternehmer liegt ihr Fokus aber klar auf Geschmack und „Knusper-Faktor“ ihrer Produkte.