JTI Investitionen in Trierer Produktion

Der Tabakhersteller Japan Tobacco International. JTI, investiert 22,5 Millionen Euro in die Erweiterung der Produktion an seinem Standort in Trier. Die Summe sei in die Erweiterung und die Modernisierung einer Produktionsanlage geflossen, die es so nur zwei Mal innerhalb der JTI Lieferkette gebe, sowie die damit verbundene Errichtung einer neuen Fertigungshalle.

Montag, 26. Oktober 2020 in Tabak
Martin Heiermann
Artikelbild Investitionen in Trierer Produktion
Bildquelle: glasdoor / JTI

Der Tabakhersteller Japan Tobacco International. JTI, investiert 22,5 Millionen Euro in die Erweiterung der Produktion an seinem Standort in Trier. Die Summe sei in die Erweiterung und die Modernisierung einer Produktionsanlage geflossen, die es so nur zwei Mal innerhalb der JTI Lieferkette gebe, sowie die damit verbundene Errichtung einer neuen Fertigungshalle.

Die Bauarbeiten an der rund 22 Meter hohe Halle wurden im August vergangenen Jahres aufgenommen. Trotz erschwerter Bedingungen durch das Coronavirus startet die Produktion wie geplant noch in diesem Monat. „Unser Werk in Trier hat im JTI-Konzern einen besonderen Stellenwert. Wir sind eines von nur zwei Werken, in denen alle Produktionsschritte abgebildet werden – von der Rohtabaklagerung über die Aufbereitung und Verarbeitung des Tabaks bis zum fertigen Produkt,“ sagt Werksleiter Peter Kilburg. Die Investition die ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort Trier. Weitere Investitionen in den Standort sind auch für die kommenden Jahre geplant.