Shop des Jahres Bühne für die Besten

Die Preisverleihung Shop des Jahres ‘18 war in diesem Jahr Teil der Jahrestagung Handel & Wandel in Tankstellen und Convenience Shops. In Berlin nahmen drei Gewinner die Auszeichnung entgegen.

Kurt Dalacker, Nathan Catalano, Julius Frilling und Lorenz Saucke wußten, was sie in Berlin erwartete: Als Bestplatzierte in ihrer Kategorie bekamen sie den wohlverdienten Preis „Shop des Jahres ‘18“ offiziell überreicht. Für das Publikum, den Teilnehmern des Jahreskongresse, blieb es aber bis zuletzt spannend, wer die Auszeichnung von Hans Jürgen Krone, Chefredakteur Convenience Shop, entgegennehmen würde. Und auch die Leser des Branchenmagazins erfuhren erst an jenem Tag durch die Berichterstattung in der jüngsten Ausgabe, wer die Sieger in den Kategorien Tankstelle/Raststätte, Bahnhof/Flughafen und C-Store/Nahversorger/Kiosk in 2018 sind.

Im so genannten Frischwerk der Aral-Tankstelle im baden-württembergischen Aalen, im Stadtkiosk Nordhorn und im Quicker‘s am S-Bahnhof Hamburg-Altona stimmte alles, worauf die Juroren achten: Shop-Layout, Warenpräsentation, Wirtschaftlichkeit, Kundenservice und Preispolitik. Und darüber hinaus setzen alle drei Benchmarks für eine Branche, die sich vorgenommen hat, das Shop-Geschäft gemeinsam voranzubringen. Immerhin haben sie in der Praxis die Bewährungsprobe erfolgreich bestanden.

Da sollte es wohl die einfachste Übung sein, die Auszeichnung in Empfang zu nehmen. Doch wenn die Spannung den Emotionen Platz macht, dann sind bewegende Momente nicht zu vermeiden. So verschlug es Kurt Dalacker für einen Augenblick die Sprache, als sein Schwiegersohn und Betreiber des neuen Frischwerks an der Aral-Tankstelle, Nathan Catalano, den Shop des Jahres-Preis an ihn für sein Lebenswerk weiterreichte. Kurt Dalacker hat als Chef des regionalen Kraftstoffanbieters das 1903 gegründete Unternehmen Schritt für Schritt ausgebaut und damit auf die Basis für seine künftige Entwicklung geschaffen.

Mit 24 Jahren ist Julius Frilling bereits sechs Jahre im Kiosk-Geschäft tätig. Der Preis Shop des Jahres ‘18 war aber nicht sein erster. 2017 brachte er es auf den zweiten Platz beim Gründerpreis Nordwest 2017 und im Focus Business-Magazin ist er auf Platz 98 der 500 Wachstumschampions 2018 aufgeführt. Aus dem ersten Kiosk sind mittlerweile sieben geworden. Frilling will weiter expandieren, wie im vergangenen Jahr mit dem jetzt gekürten Stadtkiosk Nordhorn.

Dritter im Bunde war Lorenz Saucke, der am S-Bahnhof Hamburg Altona eine Erfolgsmodell der Frankfurter Casualfood GmbH verantwortet. In seiner Kategorie Bahnhof/Flughafen überzeugten Sauke und sein Team mit guten Umsätzen und einem ein beachtlicher Durchschnittsbon für die Mitnahmeartikel für Pendler (vom Coffee-to-go, Snacks bis zu kleinen Hamburger Souvenirs).