Jetzt bewerben Shop des Jahres 2018

Convenience Shop startet in die nächste Wettbewerbsrunde. Für den „Shop des Jahres 2018“ können sich Betreiber von C-Stores mit ihren erfolgreichen Konzepten ab sofort wieder bewerben.

Angesprochen sind alle, die eine Kleinfläche betreiben und an Tankstellen, in Bahnhöfen und Flughäfen aktiv sind, oder die für die Nahversorgung in Stadtteilen oder in kleineren Ortschaften das Notwendigste für den täglichen Gebrauch bieten. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, dass – jenseits der klassischen Supermärkte und Discounter – Verbraucher wohnortnah einkaufen können, ohne dass ihnen die Ladenöffnungszeiten im Nacken sitzen.

Weil sich in den vergangenen Jahren gerade in diesem Sektor viel bewegt hat und mit den To-go-Konzepten ganz neue Wege eingeschlagen wurden, ist es ein Anliegen des Branchen-Magazins Convenience Shop, diese Entwicklung zu begleiten.

>> Bewerbungsbogen downloaden

Der Wettbewerb hilft uns einerseits dabei, gute Geschäftsmodelle zu finden, über die wir berichten können. Andererseits werden damit engagierte Kaufleute prämiert, deren Mut, Neues auszuprobieren, ohne den Blick für das Wesentliche bzw. das Kerngeschäft zu verlieren, belohnt werden sollte. Sie bringen erfolgversprechende Ideen ein, praxisnah und damit umsetzbar, die Verbraucherwünsche nicht aus den Augen verlieren.
Einer von ihnen ist Wolfgang Fahrer, Inhaber der EFA Tankstellenbetriebe und Mineralölhandel GmbH. An der neu errichteten bft-Station in Karlsruhe hat er 2016 den Bereich Foodservice forciert. Das war ihm zuvor bereits an einer anderen Tankstelle nahezu perfekt gelungen. Doch das konnte er noch einmal toppen. Das Bistro hat mit seinen 90 qm und 55 Sitzplätzen Restaurant-Charakter und wird gepaart mit den klassischen Shop-Verkäufen sowie diversen tankstellenüblichen Dienstleistungen. Die Jury entschied im vergangenen Jahr, dass dieses Konzept Platz 1 in der Kategorie Tankstelle wert ist.

Im Vergleich dazu geht die Rewe- einen anderen Weg: Sie setzt auf To-go. Am Hauptbahnhof München, zwischen S-Bahn-Stationen und Gleisanschluss, ist ein Rewe to go mit Rekord-Kundenzahlen angesiedelt. Die Kölner sind dort natürlich nicht der einzige Player. Weitere Händler, Snack-Anbieter und Systemgastronomien haben diesen Standort auch für sich entdeckt. Doch das Rewe-Konzept mit der Betonung auf Frische, ergänzt um Reisebedarfsartikel, scheint sich dort durchzusetzen. Die Jury zum Shop des Jahres ‘16 setzte ihn ebenfalls auf Platz 1 und zwar in der Kategorie Bahnhof.

Der Dritte im Sieger-Bunde war der Dorfladen in Schöllkrippen-Hofstädten. „Einkaufen – wo du zuhause bist“, ist sein Motto. Dabei bietet er viel mehr, als nur Waren für den täglichen Bedarf. Er ist im Ort Lebensmittel-Punkt für die Jugend und für die Senioren, die dort frühstücken oder zu Mittag essen aber auch an Strickrunden und Weihnachtsbasteleien teilnehmen können. Alle drei Gewinner haben bewiesen, dass Kleinflächen auch oder gerade in Zeiten wachsender Mobilität eine Daseinsberechtigung haben und vor allem, dass Sie an ihren Standorten die Kunden mit einem ausgetüftelten Sortiment immer wieder überraschen und zufriedenstellen können.

„Wir brauchen solche Konzepte mit einem praxisorientierten Ansatz“, kommentierte Hans Jürgen Krone, Chefredakteur Convenience Shop, das Ergebnis des vergangenen Jahres. CS will auch in diesem Jahr die Shop-Highlights mit seiner Auszeichnung würdigen. Wir hoffen, dass Sie mitmachen und sich bewerben. Bitte senden Sie den Fragebogen ausgefüllt an die Redaktion zurück, zusammen mit mindestens zehn Shop-Fotos, damit sich die Jury auch optisch ein Bild machen kann.