Bildquelle: Ingo Hilger

Convenience Best 2018 Süßgebäck

Ein Klassiker wird endlich mobil

Nutella B-Ready, Ferrero

Nutella hat sich vom Markennamen im täglichen Sprachgebrauch schnell zum Gattungsnamen für Nuss-Nougat-Cremes entwickelt. Und obwohl ihr Nährwertgehalt immer wieder Stein des Anstoßes ist, können selbst vernunftorientierte Genießer ihrem Geschmack nicht widerstehen. Und was bisher meistens zum Frühstück auf den Tisch kam, gibt es nun seit einem Jahr auch in der To-Go-Version: Nutella B-Ready ist ein mit der Nuss-Nougat-Creme gefüllter Riegel, bestehend aus einer dünngebackenen Waffel. Unterwegs reinbeißen und auf der Zunge zergehen lassen. An der Waffel habe man lange gefeilt, denn nicht nur der Geschmack, sondern auch die Konsistenz musste aufeinander abgestimmt sein. Der Mutterkonzern Ferrero bedient damit erstmals die Kategorie Süßgebäck. Darum sollte sein Platz auch im Keksregal sein. Zum Start, im Mai 2017, gab es Nutella B-Ready nur im 6er-Pack (132 g). Doch zur diesjährigen Süßwarenmesse ISM wurde er auch schon als kleiner Snack (zwei Riegel, eine Packung) vorgestellt. Jetzt folgte auf seine lange Entwicklung der schnelle Durchbruch: B-Ready ist der Shootingstar in der Kategorie Süßgebäck.

 

Aus eins mach zwei

Leibniz Keks’n Cream, Bahlsen

Aus 52 Zähnchen des Leibniz Butterkekses sind 104 geworden. Bahlsen hat nämlich aus einem Keks einen Doppelkeks kreiert, den Keks’n Cream. Zwischen die beiden ist noch eine Schokoladencreme, die sie verbindet. Die Marke Leibniz steht nun für mehr als 125 Jahre Backgeschichte und hat Generationen ein Leben lang begleitet. Rund 16 Mio. Packungen werden jährlich weltweit verkauft. Mit dem Keks’n Cream Choco wurde die Range, in der es sowohl Minis, Vollkornvarianten, Apfel-Zimt- oder andere Flavors, zuckerreduziert usw. gibt, weiter ausgebaut. Der bekannte Pick up!-Riegel wird ebenfalls in der Leibniz-Range geführt. Und alles in unterschiedlichen Verpackungseinheiten. Laut Bahlsen überzeugt auch die Verpackung der Keks’n Cream Choko die Verbraucher. Durch das stabile Innentray bricht bzw. krümmelt der Keks auch unterwegs nicht. Und durch die wiederverschließbare Hülle ist der Leibniz nicht nur leicht zu entnehmen, sondern bleibt auch nach dem Öffnen dauerhaft frisch und knackig. Angeboten werden sie in einer Familienpackung, aber auch in der Snack-Variante mit jeweils zwei Doppelkeksen.

 

Die Mischung macht‘s

7 Days Double Coconut, Chipita

Frankreich und Karibik treffen bei dem neuen Croissant aufeinander. Sein Geschmack kommt aus der Mischung der beiden Füllungen Kokosnuss- und Schokoladencreme. Chipita hat damit zwei begehrte Flavors kombiniert und in die 7 Days-Range integriert. Das Croissant Double Coconut wiegt 60 g und ist wie alle anderen Croissants einzeln verpackt. Ohne Konservierungsstoffe ist es 120 Tage haltbar. Der griechische Hersteller hatte die Gebäck-Snacks 1991 auf den Markt gebracht. Das Besondere war damals ihre wesentlich längere Haltbarkeit im Vergleich zum französischen Klassiker. Relativ zügig folgte auch die Mini-Version. Die Chipita-Marke 7 Days steht mittlerweile international für verschiedene süße Teigwaren und Kuchen, in die sich die Innovation Double Coconut einfügt. Darüber hinaus ist das Athener Unternehmen mit zwei weiteren Hauptproduktgruppen vertreten, nämlich Backwaren auf Brotbasis (Bake Rolls) und anderen Produkten. Sie werden an insgesamt 16 Fertigungsstätten in zehn Ländern produziert, von wo aus sie in 56 Länder gehen.