Bildquelle: gettyimages

Trend Alkoholfreies in convenienten Gebinden

Beitragsseiten

 Die Gebinde-Vielfalt befindet sich im Umbruch. Eine Analyse zu erstellen, ist kein leichtes Unterfangen: Welche aktuellen Klein-Gebinde (0,25 bis 0,33-l) sind in Tankstellen-Shops, Kiosken und überall dort, wo Convenience angeboten wird, angesagt?

Dosen scheinen wieder auf dem Vormarsch. Sie lassen sich gut stapeln, gut kühlen und nehmen wenig Platz in den Regalen ein. Anderseits bieten Flaschen praktischen Trinkgenuss und zeigen was drin ist. Pro Kopf wurden im vergangenen Jahr 303,6 l alkoholfreie Getränke konsumiert, rund 13 l mehr als vor fünf Jahren. Den größten Zuwachs erzielten die Wässer. Sie legten allein um 3,6 l auf 152 l Pro-Kopf zu. Erfrischungsgetränke kamen auf 119 l, Säfte erreichten 33 l. Bahnbrechende Innovationen, wie die digitale Direktbedruckung von PET-Flaschen oder die nachhaltigen Verpackungslösungen und „mitdenkenden“ Preisausschilderungen, sollen für weiteren Schwung sorgen.

Drei von vier Personen verpflegen sich regelmäßig unterwegs. Besonders die junge Generation ist es längst gewohnt, sich „to go“ mit Essen und Trinken zu versorgen. Da sind Ideen und passende Produkte im richtigen Umfeld gefragt. Eine visionäre, ganzheitliche Lösung namens „Frischwerk Tankstellenshop“ präsentiert Lekkerland (siehe Convenience Shop 1/17): Vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung der Unterwegsversorgung hat der Frechener ConvenienceGroßhändler eine Lösung entwickelt, die neue Standards für Tankstellen-Shops und natürlich auch für die Alkoholfreien setzt.

Generell halten sich Dosen und PET-Gebinde im Lekkerland-Sortiment die Waage – das Gros der Nachfrage entfällt bei den Verbrauchern aber auf die 0,5 l- und 0,75 l-PET-Flaschen. Laut Michael Korten, Warenbereichsleiter Getränke, spielen im Bereich der alkoholfreien Getränke Energydrinks an Tankstellen eine wichtige Rolle. Entsprechend sind in den genannten Verpackungsgrößen die verschiedenen Varianten, beispielsweise von Red Bull in der 250 ml-Dose sowie der Lekkerland-Eigenmarke Take Off in der 330 ml-Dose, besonders stark vertreten. Take Off gibt es seit Kurzem übrigens auch in einer zuckerfreien Variante, als Take Off Zero. Sehr gefragt ist darüber hinaus Coca-Cola in der 330 ml-Verpackung, sei es in der klassischen Variante oder als Coca-Cola Zero, Coca-Cola light und Mezzo Mix.

Aktuelle gesellschaftliche Trends spiegeln sich natürlich auch in der Nachfrage wider. Besonders stark haben das Gesundheitsbewusstsein und der Nachhaltigkeitsgedanke die Vielfalt der Wasserprodukte beeinflusst. „Wir verzeichnen einen überproportionalen Absatz an stillen Wässern“, meint Korten. Nach Auffassung Lekkerlands ist weniger der Umfang des Sortiments entscheidend als seine Zusammenstellung. Als Experte für Unterwegskonsum stellen die Frechener ihren Kunden wichtige und erfolgversprechende Klein-Gebinde zur Verfügung – sozusagen die „Cremè de la Cremè“, aber auch Neuheiten wie die Limo Tranquini, die eine entspannende Wirkung haben soll, und das Erfrischungsgetränk Funky-T mit Hanf-Extrakt. Auf Wunsch bietet der Fachgroßhändler seinen Kunden umfassende Beratung und Unterstützung rund um das Thema Getränke. Im Rahmen des Konzepts „Cool & Trendy“ erhalten sie beispielsweise individuelle Planogramme und Sortimentsempfehlungen.

Total Deutschland meldet dagegen, dass sie keine Einheitlichkeit bei kleinen Getränkepackungen haben. Grund: Kleingebinde bestellt der Partner selbst für den Verkauf im Shop.


So sind auch Getränkehersteller von sich aus aktiv. Mit der Marke Rockstar Energy bietet PepsiCo die wohl reichhaltigste Geschmacksvielfalt auf dem Energy-Drink-Markt an. Die beiden explosiven Geschmacksrichtungen Killer Cherry und Killer Citrus vereinen ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis mit einem unverwechselbaren Design – die Dosen sind in einer Camouflage-Optik mit neuem Matt-Lack gestaltet.

Durstlöscher in großem Format launcht Drinkstar als neues 1,25 l-PET-Gebinde für die Getränkemarken Deit und Spezi. Der kalorienarme Limonadenmarktführer Deit (plus 12 Prozent Umsatzwachstum im Light-Limonaden-Gesamtmarkt in 2016) und die deutschlandweit bekannte Cola-Mix Marke Spezi erfahren damit eine Ergänzung. Drinkstar ist im Convenience-Bereich noch nicht so wirklich vertreten. Bislang werden nur in wenigen Tankstellen eine überschaubare Anzahl Dosen Spezi 0,33 l verkauft.

Alkoholfrei geht es auch bei MiXery weiter. Karlsberg meint, ein passendes Produkt zu jeder Tageszeit und mit dem Guarana- und Koffeingehalt eine Alternative zum Kaffee oder Energydrinks. Mit den beiden 0,0-Varianten wird zunächst in den Testmärkten Saarland und Nordrhein-Westfalen gestartet.

Vilsa hat kürzlich seiner H2Obst-Range die neue Geschmacksvariante Apfel-Traube zur Seite gestellt. Die Mischung aus 20 Prozent reinem Fruchtsaft und Vilsa Mineralwasser sei die kalorienarme Erfrischung nicht nur für Hobbysportler. Erhältlich ist sie in der 0,5 und 0,75 l-PET-Mehrwegflasche sowie in der 0,75 l-Einwegflasche. Apfel-Traube ersetzt übrigens die Apfel-Rhabarber-Variante. Parallel startet Vilsa mit der Sorte Rhabarber in der Longneck-Glasflasche durch. Die Limonade habe einen fruchtig-herben und nicht zu süßen Geschmack. Auf Süßstoffe und künstliche Aromen wird ganz verzichtet. Hergestellt ist sie aus dem Vilsa Mineralwasser und einem Fruchtgehalt von 10 Prozent. Die Longneck- Flasche gibt es einzeln oder im Vierer-Pack.

Moderner wird der Folienbeutel: Aus Capri-Sonne wird Capri-Sun als Getränkemarke für die ganze Familie. „Unsere Marke lebt davon, dass sie sich immer wieder an aktuelle Trends anpasst und teilweise neu erfindet.“, so Julia Savas-Butz, Marketing Director Deutschland. Der Trinkpack wurde zum neuen Jahr grundlegend überarbeitet. Die Umstellung von Capri-Sonne auf Capri-Sun erfolgt in den deutschsprachigen Märkten sukzessive und wird voraussichtlich Mitte 2017 abgeschlossen sein.

Einen neuen Look hat auch die Valensina-Linie Späte Ernte bekommen. Sie steht künftig in der puristischen Markenflasche von Valensina mit geprägtem Logo und höherem Wiedererkennung im Kühlregal. Die Darstellung der Sonne soll die lange Fruchtreife symbolisieren, die Farbcodierung differenziert die Sorten. Sympathisch wirkt das Frische-Siegel in Blattoptik.

Von einer wilden Romanze spricht Bionade und mixte für seine neue Sorte die heimische Johannisbeere mit dem exotischen Rosmarin: Die Alternative zur Limonade, die Schwarze Johannisbeere-Rosmarin, soll fruchtig-feinherb schmecken, so der Hersteller. Er bestätigt auch, dass die Beeren und das Kraut aus kontrolliert biologischem Anbau stammen und frei von künstlichen Zusatzstoffen sind.