Berentzen Besseres Ergebnis trotz gesunkener Umsätze

Trotz der Auswirkungen der Pandemie hat sich das Konzernergebnis des Getränkeherstellers Berentzen im ersten Halbjahr verbessert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 2,1 Millionen auf 2,6 Millionen Euro, wie das Unternehmen heute mitteilte.

Mittwoch, 11. August 2021 - Uncategorised
Convenience Shop
Artikelbild Besseres Ergebnis trotz gesunkener Umsätze
Bildquelle: Berentzen

Die Konzernerlöse sanken um 7,1 Prozent auf 67,7 Millionen Euro. Bei den alkoholfreien Getränken sei bei der Marke Mio Mio trotz der Pandemie ein Umsatzplus von 14 Prozent erzielt worden. «Wie erwartet hat sich der bis weit in den Mai anhaltende Lockdown mit seinen dämpfenden Effekten auf das gesellschaftliche und private Leben signifikant in unseren Geschäftsaktivitäten niedergeschlagen», hieß es in der Mitteilung. Dass sich das Ergebnis trotz gesunkener Umsätze verbesserte, liegt laut Berentzen auch daran, dass sich das Unternehmen von einem wenig lukrativen Lohnfüllauftrag für den US-Hersteller Pepsico getrennt habe.

Hinzu sind dem Unternehmen zufolge zahlreiche Kosteneinsparungen gekommen. Die Zahl der Mitarbeiter verringerte sich von 498 auf 488. Für das gesamte Jahr rechnet der Konzern mit einem Erlös von bis zu 158 Millionen Euro und einem Konzerngewinn bis zu 6 Millionen Euro vor Zinsen und Steuern.