Eckes Granini Minderheitsbeteiligung bei Kloster Kitchen

Die Eckes-Granini Group GmbH, Anbieter von Fruchtsäften und fruchthaltigen Getränken in Europa, erwirbt 49 Prozent an dem fränkischen Ingwershot Start-up Curameo AG und ihrer Marke Kloster Kitchen, teilt das Unternehmen mit. Die bisherigen Gesellschafter, bestehend aus den Gründern und der Intro Gruppe um den Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl bleiben beteiligt.

Dienstag, 09. März 2021 in Industrie
Martin Heiermann
Artikelbild Minderheitsbeteiligung bei Kloster Kitchen
Bildquelle: Eckes-Granini Group

Die Eckes-Granini Group GmbH, Anbieter von Fruchtsäften und fruchthaltigen Getränken in Europa, erwirbt 49 Prozent an dem fränkischen Ingwershot Start-up Curameo AG und ihrer Marke Kloster Kitchen, teilt das Unternehmen mit. Die bisherigen Gesellschafter, bestehend aus den Gründern und der Intro Gruppe um den Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl bleiben beteiligt.

Der Gründer und CEO Mario Fürst zeichnet weiterhin strategisch und operativ verantwortlich für das Start-up. Auch organisatorische Änderungen seien nicht vorgesehen. Kloster Kitchen wird weiterhin unabhängig und eigenständig am Markt auftreten. Das Ende 2015 gegründete Unternehmen Kloster Kitchen ist heute Marktführer im deutschen Shotmarkt. Kloster Kitchen produziert Ingwershots mit echten Ingwerstückchen in Bio-Qualität. Die Nürnberger gelten mit ihrem Produktportfolio als Vorreiter der neuen Getränkekategorie "Organic Power Drinks" und haben sich in den vergangenen Jahren dieses Premiumsegment erfolgreich erschlossen. Dabei konnte das Unternehmen neben dem stationären Handel insbesondere im E-Commerce ein starkes Wachstum verbuchen. Eckes Granini werde künftig als Minderheitsgesellschafter Mario Fürst und seinem Team selbstverständlich mit eigenem Knowhow, betonte Tim Berger, CEO der Eckes-Granini Gruppe. Kloster Kitchen will künftig auch von der langjährigen Erfahrung und Expertise des europäischen Marktführers profitieren. „So können wir unseren Wachstumskurs im Segment der Organic Power Drinks weiter vorantreiben", erklärt Mario Fürst, Gründer von Kloster Kitchen.