Bildquelle: Kubinska & Hofmann

Mars Wrigley Alles für den Impuls

In der Kassenzone lagen Riegel und Kaugummi schon immer beisammen. Seit vergangenem Jahr agieren Mars und Wrigley auch im operativen Geschäftsablauf als eine Einheit.

Ein kurzer Rückblick: 2008 übernahm Mars den Kaugummi-Primus Wrigley. 2016 verschmolz die Muttergesellschaft Mars Inc. weltweit die beiden zu einem Süßwarenunternehmen. Ein gutes Jahr später gingen in Deutschland alle Rechte und Pflichten der Wrigley GmbH in der Mars GmbH auf. Die Übergangsphase lief an. Die Mars-Geschäfte wurden von Viersen an den Wrigley-Standort nach Unterhachingen verlegt.
Mars Wrigley Confectionery hat seit der Zusammenlegung der Geschäftsbereiche Mars Chocolate und Wrigley das Ziel, die Segmente Schokolade, Kaugummi, Mints, fruchtige Zuckerware und Eis noch enger zu verzahnen. Der Süßwarenexperte verknüpft die Stärken der Bereiche miteinander, um diese ganzheitlich auf die Bedürfnisse des Handels sowie auf Konsumenten-und Markttrends abzustimmen, heißt es aus dem Unternehmen.

Gemeinsam sind sie stärker
„Unser Ziel als Mars Wrigley Confectionery ist es, die Wertschöpfung in der gesamten Kategorie zu treiben“, sagt Gunnar Frettlöhr, Sales Director Mars Wrigley Confectionery in Deutschland. „Durch die Integration der Geschäftsbereiche verfügen wir über noch breitere Expertise in der Süßwaren-Kategorie ebenso wie über die optimale Impuls-Unterstützung im Markt.“
Als Experte für die Kassenzone, für die Zweitplatzierung und das Regal habe Mars Wrigley Confectionery die shopper-orientierten Konzepte weiterentwickelt. Durch eine hohe Besuchsfrequenz des Außendienstes und optimierte Abläufe von der Bestellung bis zur Rechnung sei es dem Unternehmen möglich, seine Handelspartner noch besser als Ansprechpartner für die gesamte Süßwaren-Kategorie zu unterstützen.
Am Beispiel des Eis-Segments zeigten sich die Umsatz-Chancen, die sich für den Impuls und somit auch für Tankstellen-Betreiber ergeben. Unter Berufung auf Nielsen-Daten, sagt Frettlöhr: „Unsere Marken sind die erfolgreichsten Schokoladen-Marken im Eiscremesegment. Allein Mars Ice Cream repräsentiert über 98 Prozent der Markeneisriegel im Convenience-Bereich. Damit sind wir die Nummer zwei im Single-Eis-Segment, das an Tankstellen weiter wächst.“

Wachstumstreiber Innovationen
Das breite Spektrum des Impulssegments bedient Mars Wrigley auch in diesem Jahr wieder mit Innovationen. Eine davon ist zum Beispiel Airwaves Koffein, das Kaugummi, das helfen soll, die Aufmerksamkeit und Konzentration zu verbessern. Die Koffeinmenge von drei Dragees entspricht zum Beispiel dem einer Tasse Kaffee. Airwaves Koffein wird es ab März in den Sorten Minz- und Frucht-Kaugummi und in neuer Einzelverpackung geben. Es ist eine praktische Lösung für den kleinen Kick zwischendurch.
Die stärkste Innovation der Kaugummimarke Extra seit Einführung der Dose seien laut Aussage des Unternehmens aber die Extra Mega Cubes. Sie zeichnet ihre weiche Hülle und damit ihr softes Kau-Erlebnis aus.
Interessant dürfte auch Snickers Crisp sein, die Mars dauerhaft einführt. Im Riegel vereint sich knuspriger Reis mit dem bekannten Snickers-Geschmack. Weil er in den USA bereits erfolgreich eingeführt wurde, verspricht man sich auch in Deutschland ab April (Auslieferungstermin) davon ein nachhaltiges Kategoriewachstum und Zusatz-Umsätze von bis zu 70 Prozent. Das will Mars mit den Limited Editions Mars Brownie (ab Mitte Juni im Convenience-Kanal verfügbar) und Balisto Yoberry White mit Vollkornkeks und Waldbeeren-Joghurt-Creme in einer Hülle mit Joghurtgeschmack (ab Anfang Juni im Handel vorrätig) erreichen.
Zwei neue Kaugummis und zwei neue Schoko-Riegel werden in diesem Jahr in Shops eingeführt.

Zur Person Gunnar Frettlöhr

Sales Director bei Mars Wrigley Confectionery, geht von mehr Unterstützung für den Impulskanal durch die Integration aus.