Bildquelle: Nielsen

Ernährung Achtsamkeit und Nachhaltigkeit im Trend

Achtsamkeit und Nachhaltigkeit spielen laut einer aktuellen Nielsen-Studie in der Ernährung und beim Lebensmitteleinkauf der Deutschen eine immer größere Rolle.

Im Rahmen der aktuellen Food-Studie von Nielsen kam heraus, dass 29 Prozent der Deutschen einer bestimmten Ernährungsgewohnheit, weil diese nachhaltiger ist. Zwei von drei Verbrauchern legen vor dem Supermarktregal besonderen Wert auf Umwelt (60 Prozent) und Tierschutz (61 Prozent). Die Studie ermöglicht eine umfassendste Sicht auf Verbraucher und Märkte weltweit.

Etwa 11.000 deutsche Haushalte wurden zu ihren Ernährungs- und Einkaufsgewohnheiten, ihrer Motivation und ihren Vorlieben befragt und in sieben verschiedene Ernährungstypen kategorisiert. „Die Deutschen sind und bleiben bewusste Esser. Und das nicht mehr nur mit Blick auf ihre eigene Gesundheit. Was auf den Teller kommt, ist heute bei der Mehrheit der Deutschen auch eine bewusste Entscheidung für Umwelt, Nachhaltigkeit, Tierschutz oder Fair-Trade“, sagt Birgit Czinkota, Expertin für Bewusste Esser und Senior Client Consultant bei Nielsen. 

Allerdings findet gesundheitsorientiertes Essen aktuell etwas weniger Zuspruch als noch vor drei Jahren. Während 2016 22 Prozent der Deutschen angaben, dass sie auf eine fettarme Ernährung achten, sagen das 2019 bereits vier Prozentpunkte weniger. Ähnlich sieht es etwa der Reduzierung von Kohlenhydraten aus (2019: 18 Prozent, 2016: 21 Prozent). Achtsamkeit und Nachhaltigkeit gewinnen dagegen an Bedeutung für die Deutschen.