Bildquelle: Rewe, SSP Deutschland

Shop des Jahres Kategorie Bahnhof

Rewe to go - München

GEWINNER: Einen Kaffee für den Weg ins Büro, eine warme Mahlzeit für zwischendurch oder einen gesunden Snack für unterwegs – im Rewe to go gibt es dies an sieben Tagen der Woche, rund um die Uhr. Mit diesem Versprechen lockt das moderne Convenience-Konzept seit Januar 2015 seine Kunden auf die S-Bahn-Verteilerebene (U1 unter Arnulfstraße) unterhalb der Haupthalle des München Hauptbahnhofes. Aber dort muss man nicht lange auf Kunden warten, denn die starke Frequenz von und zu den S-Bahn-Haltestellen sorgt für viel Andrang. Dennoch ist es nicht leicht, hier erfolgreich zu sein, denn dieses Untergeschoss hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wahren Convenience-Eldorade entwickelt. An jeder Ecke sind moderne Shops, Snack-Anbieter und Systemgastronomen aller Art angesiedelt. Dass der Rewe to go dennoch sehr erfolgreich agiert, ist seinem Konzept zu verdanken. Der Kölner Handelskonzern setzt dort seine Kernkompetenz für frische Lebensmittel um. Mobile und ernährungsbewusste Kunden kommen auf kleiner Fläche auf ihre Kosten. Der Schwerpunkt liegt auf Snacking statt Mittagessen und auf Proviant. Gesorgt ist für den schnellen Verkauf durch bereits verzehrfertige Waren: 95 Prozent der Angebote sind ready to eat. Im Bistro gibt es ein kaltes und heißes Foodservice-Angebot mit täglich wechselnden warmen Gerichten und Suppen. Dazu kommt ein kleines LEH-Sortiment, E-Loading-Karten, Gutscheine und Tabakwaren. Den mobilen Kunden stehen auch eine Akku-Aufladestation sowie freies W-Lan zur Verfügung. Mit 3,3 Mio. Euro Umsatz in elf Monaten (2015) und durchschnittlich 29.000 Kunden in der Woche überzeugen auch die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. Für 2016 wird sogar ein Umsatzplus von rund 45 Prozent auf 4,8 Mio. Euro angepeilt.

Logo sowie das Store-Design sind in allen Rewe to go-Shops standardisiert, dadurch gibt es einen hohen Wiedererkennungswert. Die Flächeneinteilung und Gestaltung sind überschaubar, auch wenn die vorhandenen Betonstützen den Planern diesbezüglich einiges abverlangten.

Spar Express - Hamburg

NOMINIERT: Die Flächenleistung dieses Spar Express von SSP Deutschland ist gigantisch: 2,9 Mio. Euro setzt er auf 60 qm um, also mehr als 50.000 Euro auf einem qm. Der Shop hat einen eindeutigen Standortvorteil: Zwischen Gleisanschluss und SB-Station. Dort ist vor allem zu den Stoßzeiten die Kundenfrequenz sehr hoch. Unter den insgesamt 1.200 Artikeln sind Getränke, ob warm oder kalt, alkoholhaltig oder alkoholfrei, die wichtigste Warengruppe. Zum Angebot gehören außerdem diverse kühlbedürftige Frische-Produkte für das Take-away-Geschäft sowie alles rund um mobile Endgeräte. Relativ klein fällt dagegen die Snack-Theke aus, weil es im Bahnhofs-Umfeld genug andere Versorger für den Unterwegsverzehr gibt. Weit vorausschauend präsentiert der Shop Tabakwaren in einem eingebauten, verglasten Automaten, für den Fall, dass in Zukunft überhaupt keine Verpackungen mehr gezeigt werden dürfen.

Der Spar Express zeichnet sich als klassischer, aufgeräumter und übersichtlicher Shop aus, bei dem das SB-Sortiment die Hauptrolle spielt.