Bildquelle: Ingo Hilger, bft-Tankstelle, Auto-Herold

Shop des Jahres Kategorie Tankstelle

bft-Station Karlsruhe

GEWINNER: Den Trend zu mehr Foodservice setzt die EFA Tankstellenbetriebe und Mineralölhandel GmbH in ihren neuen Shops konsequent um. Das brachte ihr zum zweiten Mal in Folge den Titel Shop des Jahres in der Kategorie Tankstellen/Raststätten ein. Erst im August eröffnete sie in Karlsruhe die „Tanke an der Brücke“, wie es im Slogan heißt. Ein Standort, der zukunftsorientiert geplant wurde, denn im Umfeld entstehen Gewerbeflächen sowie Wohneinheiten. An der Zufahrtsstraße Richtung Karlsruher City kann nicht nur Kraftstoff fürs Auto, sondern auch für Leib und Seele getankt werden. Mit dem Begriff Bäckerant drückt EFA in einem Wort aus, was sich hinter dem C-Store verbirgt: Bäckerei, Restaurant und der typische Service eines Tankstellen-Shops mit Tabakwaren, Getränken, Zeitschriften usw. Dazu gibt es Einrichtungen wie eine Lotto-Toto-Annahmestelle, Paketdienst (Hermes) und einen Geldautomaten. 1,5 Mio. Euro will EFA damit an diesem Standort umsetzen, und zwar mit Preisen, die auf dem Niveau klassischer Bäckereien liegen. Ersten Hochrechnungen zufolge steuert das Bistro mit der integrierten Theke der Hatz-Bäckerei rund 30 Prozent zum Umsatz bei. Dort kann der große und der kleine Hunger gestillt werden, unter anderem mit einem Snack oder auch mit einem kompletten Mittagsmenü. An den Sonntagen wird sogar ein Frühstücksbuffet präsentiert. Das Bistro nimmt mit 90 qm die Hälfte der gesamten Verkaufsfläche ein und verfügt über 55 Sitzplätze. Dieser Bereich ist besonders attraktiv gestaltet und hat mit seinem Deko-Kamin schon Restaurant-Charakter. Die Kunden können sogar hinter die Kulissen schauen und die Speisenzubereitung verfolgen, die auch stark regional geprägt ist.

Bei EFA wird Wert auf Stil gelegt: Optisches Highlight ist die kronleuchterähnliche Lampe in der Mitte, dazu ein Kamin im Eingangsbereich, Holzvertäfelungen und ein verglaster Zubereitungsraum für den Bistrobereich.

Shell-Station Lauf an der Pregnitz

NOMINIERT: Die Betreiber haben unter den Namen Herold ein kleines Werkstatt-Imperium geschaffen, bestehend aus Autohaus, Zweirad-Angebot und Tankstelle, Shop und Fastfood. Noch relativ neu ist die so genannte Pizza-Werkstatt. Im Mai diesen Jahres ging sie nach Renovierungsarbeiten an den Start. Sie ist in dem 150 qm großen Shop statt eines Bistros integriert. Ihr Umsatzanteil ist nach den wenigen Monaten zwar noch nicht repräsentativ, die Flächenproduktivität (10.600 Euro) über den gesamten Shop sowie der Stammkundenanteil von 80 Prozent sprechen aber für eine hohe Akzeptanz. Shop und damit auch die Pizza-Werkstatt haben rund um die Uhr geöffnet. Die Flächenaufteilung ist überzeugend: eine überschaubare Anzahl an Mittelgondeln und keine mit Zweitplatzierung zugestellten Gänge. Das klassische Shop-Sortiment mit den Schwerpunkten Tabakwaren, Getränke und Backwaren ist ergänzt um Gutschein-, Sim- und Telefonkarten sowie einen Hermes Paketshop. Ein besonderer Service für alle Autohaus-Kunden: Auch nach Geschäftsschluss kann das Fahrzeug an der Shell-Station abgegeben oder abgeholt werden.

Trotz des Fußbodens in Vintage-Optik wirkt die Gesamtfläche ruhig, da auf Werbeschilder und -plakate verzichtet wird.

bft-TankstelleRottweil, Schwarzwald

NOMINIERT: Einen Humidor, erlesene Tropfen, gekühlte Getränke - die bft-Tankstelle von Oel-Heimburger demonstriert in den wichtigsten Warengruppen eines Shops Fachmarkt-Charakter und das gepaart mit Service-Stationen wie einer Paket-, Lotto-Toto-Annahmestelle und Vignettenverkauf für Schweizer Autobahnen. Interessant ist das supermarkt-ähnliche Sortiment in dem regionale Produkte von Bauernhöfen, Blumen vom ortansässigen Floristen, Prepaid- und Eva-Karten sowie ein kleines Drogeriewaren-Angebot ihren Platz finden.

Zu den Besonderheiten des Bistros gehören selbstgebackener Landkuchen, Segafredo-Kaffee und wechselnder Mittagstisch. Natürlich ist alles auch als Take away zu haben. Umgesetzt wird damit fast ein Drittel des Gesamtumsatzes von knapp 1,2 Mio. Euro. Nicht selbstverständlich sind auch die Werbe- und Verkaufsförderungs-Maßnahmen: klassische Instore-Werbung, Monitore, saisonale Aktionen, Anzeigenschaltungen, Plakate und Fahrzeugwerbung sowie Aktionen mit sechs Artikeln pro Monat. Über das kostenlose WLAN, Ladestationen sowie Hotspot wird Kundenbindung forciert.

Die Einrichtung in heller Holzoptik und frischem Grünton fügt die Bereiche Verkauf und das 60 qm große Bistro zusammen.