Jahrestagung Handel und Wandel

Es ist nicht irgendein Kongress, sondern die Jahrestagung der Branche: Handel und Wandel in Tankstellen und Convenience Shops. Der nächste Termin ist am 23. und 24. Februar 2016 im Pullman Cologne, Köln

Ein bisschen Stolz sind wir schon, dass 2016 tatsächlich die 20. Jahrestagung Handel und Wandel in Tankstellen und Convenience Shops stattfindet, die wir als Partner schon zwei Jahrzehnte begleiten. Ein Grund für den Erfolg ist sicherlich, dass die beteiligten Partner Euroforum, Handelsblatt und Convenience Shop immer mit großem Ernst daran gearbeitet haben, den Teilnehmern ein wirklich nutzenorientiertes Programm anbieten zu können. Mit diesem muss jeder Einzelne etwas anfangen können.

Dazu kommt, dass bei Handel und Wandel sehr oft wichtige Branchenentwicklungen erstmals verkündet und auch unter den Teilnehmern häufig neue Projektideen geboren wurden, die heute im Markt erfolgreich sind. Deshalb gebührt auch den Teilnehmern der größte Teil des Lobes, denn die Tage des Kongresses, einschließlich des Rahmenprogrammes, werden immer sehr ernst genommen. Jeder kann und will sein Netzwerk pflegen und die richtigen Gespräche mit wichtigen Partnern führen, so soll es sein. Für mich als Moderator ist es immer wieder sehr erfreulich, wie groß die Konzentration im Auditorium ist. Dass macht nach so vielen Jahren noch richtig Spaß, auch das soll an dieser Stelle mal gesagt sein. Aber für die Teilnehmer, die am 23. und 24. Februar 2016 dabei sein werden, und der Stand der Anmeldungen ist bereits jetzt hervorragend, zählt nur, was sie dann erwartet.

Deshalb werden im Februar 2016 unter anderem folgende Trends im Mittelpunkt der Jahrestagung stehen:

  • Nahversorger als Garant für Lebensqualität
  • Ländliche Gebiete fördern.
  • Lebensmittelhandel in der Kleinflache mit modernen Formaten aktiv
  • Unterschiedliche Kernzielgruppen bedienen
  • Vom Wettbewerber zum strategischen Kompagnon
  • Expansion mit Shop- und Sortiments-Konzepten
  • Dienstleistungen als Kundenbindungsinstrument
  • Verdrängungswettbewerb in Ballungsgebieten

Der Jahresauftakt-Kongress bringt auch 2016 wieder hochrangige Experten aus Mineralölgesellschaften, Einzelhandel und Großhandel, Markenartikelindustrie sowie Dienstleistung und Marktforschung zusammen. Zu den Referenten gehören dann beispielsweise:

  • Dr. Uwe Franke, Weltenergierat Deutschland
  • Michael Hoffmann, Lekkerland
  • Veronika Markwardt, Shell
  • Carsten Nolof, Total
  • Matthias Pape, Aral
  • Andre Stracke, Westfalen

Über Vorträge hinaus wird auf der Bühne in unterschiedlichen Gesprächs- und Diskussionsrunden über die Chancen und Risiken für die Branche gesprochen. Dabei sind die voraussichtlich vielfältigen Herausforderungen der kommenden Jahre zu bedenken. Es gilt unter anderem folgende Fragen zu klären: Hat der Einzelbetreiber noch eine Chance oder ist alles Franchise & Co? Was muss künftig in Sachen Rentabilität von Shops geschehen? Können die Shops vom Thema Online-Shopping (Lieferung, Abholung) künftig noch stärker profitieren?

Zu einem aktuell häufig diskutierten Thema wird diesmal Günther Rothfuchs, Director Sales & Marketing Germany, Austria & Switzerland, SSP Deutschland Stellung nehmen. Sein Unternehmen arbeitet mit dem Edeka-Convenience-Konzept Spar Express. Der provokante Titel seines Vortrages lautet: „Der LEH erobert den Convenience-Markt?!“ Schon so etwas wie eine kleine Tradition ist es, dass während der Konferenz Verbraucher zu Wort kommen. Das wird erneut von Dialego gewährleistet. Die Thesen der Experten werden live mit der Zielgruppe diskutiert. Die Teilnehmer können sich inspirieren lassen und zum Abschluss des Konferenztages komplett in die Kundenwelt eintauchen: Mit Videosequenzen von den Befragten erfahren sie, wie die Verbraucher die Expertenmeinungen bewerten. Die Bedürfnisse und Wünsche der Konsumenten stehen auch im Mittelpunkt eines Gespräches zwischen Lekkerland CEO Michael Hoffmann und Convenience Shop-Chefredakteur Hans Jürgen Krone.

Aus Sicht der Marktforscher berichtet Günter Birnbaum, Senior Director Consumer Panels, GfK, über den Trend vom In-Home-Konsum zum Außer-Haus-Verzehr. Er erläutert beispielsweise, dass neue Konsumgewohnheiten veränderte Sortimente erfordern und bewertet Potenziale für Tankstellen- und Convenience-Shops in einem veränderten Wettbewerbsumfeld.

Beratung und Anmeldung:
Petra Grosmann-Schmitz
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.http://veranstaltungen.handelsblatt.com/tankstellen/