Bildquelle: Ulrike Pütthoff, Hans Jürgen Krone

Uniti Die Branche in Stuttgart

Beitragsseiten

Die Messe Uniti Expo hat sich etabliert. Das war der allgemeine Eindruck von Besuchern und Ausstellern der Branchenveranstaltung, die zum zweiten Mal in Stuttgart stattfand.

Die Organisatoren hatten es geschafft, alle Bereiche rund um das Tankstellen- und Carwash-Geschäft zu präsentieren und ein interessantes Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen. In den Hallen herrschte dementsprechend Betrieb. Viele der Aussteller zeigten sich positiv überrascht davon, dass zahlreiche Tankstellen-Betreiber schon mit sehr genauen Vorstellungen darüber, was für sie wichtig ist und was mit Lieferanten, Dienstleistern und Ideengebern zu klären sei, nach Stuttgart gekommen waren.

Die Anbieter ihrerseits waren angetreten, nicht nur ihre Produkte und Dienstleistungen zu zeigen, sondern die Besucher konzeptionell zu inspirieren und sie über aktuelle Entwicklungen zu informieren. So nannte beispielsweise der Ladenbauer Stracke seinen Stand „Haus der Ideen“, und dieses Versprechen der kreativen Köpfe aus dem Hause Ströhmer wurde auch eingehalten. Mit vielen Details, die nicht nur optisch zeitgemäß sind, sondern meist praktische Probleme der Tankstellen-Betreiber lösen und gleichzeitig die Aufenthaltsqualität der Kunden erhöhen, zeigte sich das Unternehmen gewohnt pragmatisch und dennoch ideenmäßig wegweisend.

Eine wichtige Rolle spielten natürlich auch die Anbieter klassischer Convenience-Sortimente wie die Großhändler von Tabakwaren, die an diesen Tagen viel über den Umgang mit den Folgen der Tabakprodukt-Richtlinie und den aktuellen Stand der Auslieferung von Zigaretten-Packungen mit Schockbildern informierten.

Neben dieser und anderen klassischen C-Store-Offerten drehte sich in der Shop-Messehalle vieles um die Weiterentwicklung des kulinarischen Angebotes in Tankstellen: Im Fokus dabei vor allem die Backwaren. Die scheinen der Branche wohl am ehesten geeignet, die inzwischen wohl unbestrittene Pflicht, den Kunden mehr Frische bieten zu müssen, überzeugend zu erfüllen. Sicherlich kein falscher Gedanke, schließlich konnte sich in vielen Shops in den vergangenen 20 Jahren Schritt für Schritt das gastronomische Angebot wirklich etablieren.

So herausgefordert, besannen sich die Bäckereien aber in den Folgejahren auf ihre Food-Kompetenz und positionierten sich bundesweit als Snack-Anbieter. Ketten aber auch Einzelanbieter sowohl in den Städten als auch auf dem Lande entwickelten diesen Ansatz dann mit dem Blick auf Qualität, Vielfalt und immer mehr Premium-Angebote gerade in den vergangenen fünf Jahren deutlich weiter. Zeit also auch für die Tankstellen-Shops, diesen Weg mitzugehen.

Das meint auch die Esso, die in Sachen Backshop so etwas wie ein Pionier in der Branche war. In den vergangenen Jahren eher unauffällig agierend, zeigte das Unternehmen mit seinem Messestand sehr deutlich Flagge und machte damit klar, dass es in Deutschland in diesem Geschäft weiterhin ein Wörtchen mitreden will. Im Mittelpunkt dabei hochwertig belegte Backwaren, vor allem Baguettes in vielen Formen und Brotsorten aller Art.