Bildquelle: Convenience Shop

Mars Überall Riegel-Präsenz

Um die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortzuführen, setzt Mars weiter konsequent auf seine bisherige Erfolgsstrategie.

Seit 2014 zeigt die Wachstumskurve der Single-Riegel von Mars im deutschen Markt nach oben. Gemeinsam mit seinen Handelspartnern will der Süßwarenhersteller aus Viersen 2017 an diesen Erfolg anknüpfen. Einer der Faktoren ist hierbei die gezielte Platzierung des Sortiments im Shop. Die ist bei den impulsiven Süßwaren besonders entscheidend. Dabei steht zum einen die wichtige Kassenzone im Fokus, für die Mars im Rahmen seiner Top-Seller-Strategie konkrete Platzierungsrichtlinien erarbeitet hat. Diese setzt vor allem auf Ankermarken wie Snickers und Twix und sorgt nachweislich für Umsatzsteigerungen – des Süßwarensegments sowie bei Schokoriegeln.

Aufmerksamkeitsstark und spektakulär

Zum anderen hat Mars über die Kassenzone hinaus den ganzen Shop im Blick und unterstützt seine Partner mit einem Konzept, das in allen Shop-Zonen das Wachstum der Schokoladenwaren antreibt. So stellt der Süßwarenhersteller unter anderem ein breites Portfolio an Displays für die Mehrfachplatzierung zur Verfügung, damit Touchpoints wie der Eingangsbereich, der Backshop, das Kühlregal und der Hauptkundenlauf Richtung Kasse optimal genutzt werden können. „Wir entwickeln kontinuierlich Maßnahmen, um unser Konzept noch weiter zu optimieren“, sagt Torsten Sydow, Account & Channel Director Impulse bei Mars Chocolate in Deutschland. „Im vergangenen Jahr hat beispielsweise ein Instore-Test ergeben, dass sich die Verkaufsmengen von Schokolade durch die effiziente Kombination der Zweitplatzierungslösungen um 6 Prozent steigern lässt. Ergebnisse wie diese fließen direkt in die Weiterentwicklung unseres Konzepts ein.“

Attraktive Promotions tragen zusätzlich gezielt zur Aktivierung der Top-Seller-Marken bei. Für 2017 hat Mars rund um die Marke Snickers eine Promotionaktion entwickelt, die den Riegelklassiker – wie zuletzt schon zur EM 2016 – mit dem beliebten Thema Fußball zusammenbringt. Erneut wird dabei ein Testimonial für höchste Aufmerksamkeit sorgen. Einen kleinen Tipp gibt Mars bereits: Es handelt sich um einen Weltstar, der jedem Fußball-Fan garantiert ein Begriff ist – und mit dem es ein persönliches Meet & Greet zu gewinnen gibt.

Über die Sticker, die Shopper ab KW 17 in jedem Snickers Aktions-Single-Riegel und 2-Pack finden, winken außerdem mehr als 1,5 Millionen Sofortgewinne. Am Point of Sale wird Mars die Aktion aufmerksamkeitsstark in Szene setzen und sie außerdem mit einem großen Media- und PR-Paket unterstützend begleiten.

Für den Spätsommer ist eine Guerilla-Marketingaktion geplant, die in vier Metropolen mehr als sechs Millionen Kontakte erzielen wird. Der Süßwarenhersteller wird dabei an unzähligen relevanten On-the-Go-Locations auftauchen und die Aufmerksamkeit auf das Format Single-Riegel lenken. Auch ein Gewinnspiel, bei dem Mars und Fans der Marken in den reichweitenstarken Social-Media-Kanälen interagieren werden, ist in Vorbereitung.

Erprobte Erfolgsfaktoren

Eine feste Säule der Strategie von Mars sind zudem Limited Editions der Top-Seller-Riegel, die den Wunsch der Shopper nach Abwechslung erfüllen – und regelmäßig zu Bestsellern werden: Aktuell sind sechs der Top-Ten Sondereditionen bei den Schokoriegeln vom Limited Editions Experten Mars. „Unser Erfolgsrezept ist die Kombination aus Bewährtem und Neuem, aus unseren erfolgreichen Marken und beliebten Geschmacksrichtungen. Auch 2017 können sich Shopper wieder auf viele Sondereditionen freuen“, sagt Sydow.

Mit den Sticks hat Mars sein Portfolio im vergangenen Jahr außerdem um ein neues Format erweitert, das 2017 vor allem in Backshops und Bäckereien weiter etabliert werden soll. Hier können die Sticks, die sich perfekt als Nachtisch eignen und gut zu einem Heißgetränk passen, ihre Stärke voll ausspielen. Und sie sollen sich auch ideal in Menüangebote, die ebenfalls ein wichtiger Aspekt der Erfolgsstrategie sind, einbinden lassen. „So wollen wir auch 2017 dafür sorgen, die Impulsivität von Schokoladenwaren voll auszuschöpfen“, so das Unternehmen.