Cities of Convenience Frankfurt am Main

Als pulsierende deutsche Großstadt ist Frankfurt am Main schon seit vielen Jahren ein Convenience-Hotspot.

In der Innenstadt, rund um den Bahnhof, finden sich Kioske und Shops in großer Zahl. Sie sind vor allem Treffpunkt eines internationalen Publikums, weil sie oft Angebote wie weltweites Telefonieren und Geldüberweisung mit Convenience kombinieren. Innovationsführer in Sachen moderner Convenience-Konzepte sind in Frankfurt aber die C-Store- Betreiber am Hauptbahnhof und am Flughafen, auf die wir uns diesmal konzentrieren.

1 Traffic Snack

Individuell und kreativ

„Wir sind davon überzeugt, dass man Qualität schmecken kann.“ Mit diesem Credo nimmt David Milewicz, Assistent des CEO, die Herausforderung am Bahnhof an. Ziel ist es, jedem potenziellen Kunden nach seinem individuellen Geschmack und schnell ein hochwertiges Produkt für die Reise anbieten zu können. Dafür gibt es hier viele kreative Ideen. 

2 Quickers

Frisch und impulsiv

Seit Oktober 2014 betreibt Casualfood die 14. Filiale des Convenience-Konzepts Quicker’s Es ist die Bahn-Premiere dieses Formats. Verschärfte Bedingungen herrschen, weil es sich um einen der Glaspavillons handelt, die ihr Angebot lediglich an einer Theke präsentieren können.

3 Spar Express

Schneller Einkauf

Im Rahmen der Vereinheitlichung des Retailportfolios von SSP - The Food Travel Experts unter der Marke Spar Express präsentiert sich jetzt auch der ehemalige Point-Markt im Hauptbahnhof. Insgesamt hat der Edeka-Verbund in Zusammenarbeit mit SSP 40 Convenience-Stores unter diesem Label eröffnet. Der Shop in Frankfurt bietet unter anderem auch eine Backwerk-Theke. 

4 Natural

Fresh & Tasty

Wovon viele andere reden, das hat Casualfood am Flughafen Frankfurt umgesetzt: Im Natural-Shop gibt es ein vielfältiges Healthy-Food-Angebot. All jene, die den „grünen“ Lifestyle nicht nur theoretisch schätzen, sondern ihn auch unterwegs leben wollen und viel Wert auf bewusste Ernährung legen , sind hier richtig.