Bildquelle: gettyimages

Bier Alkoholfreies Bier ist angesagt

Beitragsseiten

Schmackhafter Nährstoff-Lieferant

Die deutschen Brauer verspüren das Interesse der Verbraucher nach Alternativen mit weniger oder ohne Alkohol. Andrew Curran, Getränke Analyst bei Canadean: „Die Verbraucher reduzieren zunehmend bewusster ihren Alkoholkonsum.“ Hinzu kommt: Im Vergleich zu Säften, Saftschorlen und Limonaden enthalten laut Brauer-Bund alkoholfreie Biere nicht nur weniger Kalorien, sie können dem Körper darüber hinaus wertvolle Mineralien, Vitamine und Spurenelemente liefern.

Natürlich bestimmen sowohl internationale wie nationale Biergiganten das alkoholfreie Biergeschäft. Anheuser-Busch InBev, die weltweite Nr. 1 und Eigner der Bremer Biermarke Beck‘s mit Weltruf, lässt sich diesen Markt nicht entgehen. Neben Beck’s alkoholfrei läuft es auch für die neuen alkoholfreien Varianten von Franziskaner Weissbier sehr gut. Seit März 2016 wird das Sortiment um ein weiteres Produkt ergänzt: Franziskaner Alkoholfrei Blutorange. Das Biermischgetränk besteht zu 55 Prozent aus alkoholfreiem Weizen-Schankbier und 45 Prozent Erfrischungsgetränk mit Blutorangengeschmack. Mit lediglich 26 kcal pro 100 ml ist die neue Variante weniger süß und hat halb so viel Kalorien wie ein klassischer Organgensaft. „Mit dem Ausbau unseres alkoholfreien Markenportfolios sind wir genau am Puls der Zeit, neben Premiummarken verzeichnet vor allem die Kategorie der alkoholfreien Biere Wachstum“, meint Unternehmenssprecher Oliver Bartelt von ABInBev Deutschland. Hauptgewinner in der Kategorie Alkoholfrei sind vor allem die Biermischgetränke. Dieses Segment wächst sogar zweistellig, vor allem durch die vielen Verbraucher (80 Prozent), die von anderen Kategorien wie Fruchtgetränken, Softdrinks oder Wasser auf alkoholfreie Biermischgetränke umsteigen. Um diesen Trend mit Fakten zu untermauern, hat Anheuser-Busch InBev seit Kurzem mit www.mein-biererleben.de eine Informationsplattform online gestellt, die Zutaten und Nährwertangaben transparent macht. Mit Franziskaner haben ABInBev zudem das klare Ziel, mittelfristig nicht nur Marktführer unter den alkoholischen Weißbieren zu sein, sondern auch bei den alkoholfreien Weißbieren.

Bitburger hat 2015 seine Sorte 0,0% um eine neue alkoholfreie Sorte Bitburger 0,0% Grapefruit ergänzt. Sie soll die bekannt intensive sportliche Ausrichtung der Marke unterstreichen, nachdem sich die 2013 eingeführte alkoholfreie Produktlinie 0,0% erfolgreich am Markt etabliert hat. 0,0% Grapefruit hat die Sorte Apfel ersetzt und besteht aus 40 Prozent Bitburger 0,0% alkoholfreies Pils und 60 Prozent Grapefruit-Erfrischungsgetränk mit fünf Prozent Saftanteil.

Auch gibt es Gelegenheiten, wo es ein Radler sein soll, aber alkoholfrei sein muss. Alkoholfreies Radler ist natürlich eine Alternative zu angestammten alkoholfreien Bieren, aber vor allem ein Geschmackskontrast zu den süßen Limonaden, die vom Verbraucher immer kritischer gesehen werden. Der Betreiber des Convenience-Shops ist gut beraten, die Produktchancen auch im Hinblick auf die zusätzliche Wertschöpfung zu nutzen. Alkoholfreies Bier und alkoholfreies Radler haben in der Sortimentsgestaltung gleichermaßen eine Existenzberechtigung. „Die treuen Markenkenner werden das immer belohnen, so dass sich eine starke Marke im Hinblick auf den ureigenen Empfehlungscharakter für den Shopbetreiber immer auszahlt.“, so Dr. Kuhl.