Bildquelle: Rudolf Wild

Alkoholfreie Getränke Neuheiten zum Frühjahr

Beitragsseiten

Mineralwasser ist unter den alkoholfreien Getränken der beliebteste Durstlöscher. Doch Limo, Schorlen, Colas und Saft brauchen sich nicht zu verstecken.

Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF) zieht eine positive Bilanz für das Jahr 2015. Der Pro-Kopf-Konsum an Fruchtsaft und Fruchtnektar ist um 1 Liter von 32 auf 33 Liter gestiegen. „Das zeigt, dass die Fruchtsaft-Branche auf einem guten Weg in die Zukunft ist“, erklärte Klaus Heitlinger, Geschäftsführer des Verbandes in Bonn. Dem VdF gehören aktuell rund 375 Fruchtsaft-, Fruchtnektar-, Gemüsesaft- und Gemüsenektarhersteller aus Deutschland an.

Auf der Messe Intergastra in Stuttgart zeigte die Branche alljährlich gleich zum Jahresanfang, was für die kommende Saison ansteht. Der Nieder-Olmer, Marktführer im Bereich fruchthaltige Getränke Eckes-Granini Deutschland, stellte unter anderem die „Schwarze Limo“ von Granini vor und innovative Take-away-Konzepte der Marke hohes C. Außerdem kommen Fans ab Mai 2016 in den Genuss der Limo-Zweiweg-Kisten (für 1,0 l-PET). Die Milden von hohes C bekommen auch Zuwachs. Ab Februar 2016 ergänzen die zwei neuen Sorten hohes C Milde Orange mit zartem Fruchtfleisch und hohes C Milder Roter Multivitamin in der PET-Flasche die Produkt-Range.

Der führende österreichische Fruchtsafthersteller Rauch zeigt seine Innovationskraft und bringt im März 2016 das neue Produkt Happy Day Himbeer – Rosa Pfeffer auf den deutschen Markt. Schon die Menschen der Steinzeit haben sich an den aromatischen Himbeeren erfreut, die botanisch wie die Brombeeren zu den Rosengewächsen zählen – und eigentlich gar keine Beeren sind, sondern kleine Sammelsteinfrüchte.

Bio ist gleichfalls in. Seit 1997 hat sich der Umsatz mit Bio-Produkten mehr als verfünffacht und aktuell fragen 92 Prozent aller Haushalte in Deutschland Bio-produkte nach. Dabei werden sie zunehmend auch außerhalb von Bio-Fachmärkten gekauft. Limonadenklassiker Libella ergänzt daher das Sortiment um fünf Sorten in Bio-Qualität und ist damit am Puls der Zeit. Seit Januar 2016 sind sie auf dem deutschen Markt in der trendigen, convenienten 0,33 l-Retro-Rillenflasche erhältlich. Die Sorten Orange und Trübe Zitrone warten mit fruchtigen 9 Prozent Saftgehalt auf. Außerdem zählen zur Bio-Range die Geschmacksrichtungen Cola-Mix, Cola und Apfelschorle (50 Prozent Saftgehalt).

Neu ist auch der flüssige Omi’s Apfelstrudel, der den deutschen Markt erstürmen will. Erst kürzlich wurde der Vollsortimenter MBG-Group auf den neuesten österreichischen Getränkestreich aufmerksam. Nach intensiven Gesprächen zwischen den Inhabern von Omi’s Apfelstrudel sowie der MBG-Group mit Andreas Herb als Geschäftsführender Gesellschafter, entschloss man sich zu einer aussagekräftigen Kooperation für den gesamtdeutschen Raum. Mit einem flächendeckenden Unternehmensnetzwerk von 50.000 Kunden im Lebensmittel-Einzelhandel, inclusive 12.000 Tankstellen, soll das österreichische Getränkewunder hier zu Lande auf Erfolgskurs gebracht werden. Das betrifft nicht die Produktpräsenz oder Produktion, sondern auch Listungsgebühren, Werbekosten sowie Gesamtauftritt der Marke. Zielsetzung für Deutschland sind ein Absatz von immerhin 6 Mio. Flaschen. Im Angebot sind Einzelflaschen in Glas und das conveniente PET-Gebinde.